Bier, Bratwurst und Burgen – diese drei B’s gehören zu Franken wie die Butter aufs Brot. Sie sorgen dafür, dass unser schönes Franken von Touristen aus der ganzen Welt bereist und nach dem Besuch ins Herz geschlossen wird. Die fränkische Kultur ist einfach einmalig!

Am 7. August 2020 feiern wir den internationalen Tag des Bieres, denn davon haben wir in Franken nicht nur genug, sondern auch das beste! Besucher des Frankenlands gehen nicht, ohne sich vorher ausreichend Proviant einzupacken. Und auch die Einheimischen genießen laue Sommernächte am liebsten auf dem heimischen Bierkeller – Brotzeit und Bier.

Bier kann man allerdings nicht nur trinken, sondern auch prima zum Kochen verwenden. Passend zu diesem Anlass haben wir euch unsere 7 liebsten Rezepte mit Bier zusammengesucht. Ob flüssig oder fest, warm oder kalt – Bier überzeugt in jedem Zustand.

Kochen und Backen mit Bier: Das sind unsere Top 7 Rezepte

Egal ob Vorspeise, Hauptspeise oder Nachtisch – die Vielfalt an Rezepten mit Bier kennt kaum Grenzen. Von der Biersuppe bis zum Bieramisu: Wir stellen dir heute sieben leckere Rezepte vor, denen das Bier einen einzigartigen Geschmack verleiht.

Die klassische Vorspeise lässt sich selbstverständlich auch mit leckerem Bier genießen. Sie wird in Franken oftmals sehr unterschiedlich zubereitet und häufig durch Gulasch oder anderes Fleisch ergänzt. Unser Grundrezept kannst du beliebig ganz nach deinem Geschmack erweitern.
Die Brauerei und Gaststätte Schlenkerla ist weit über die Grenzen Deutschlands bekannt für sein Rauchbier. Das Schlenkerla kann aber nicht nur durch sein Rauchbier glänzen, sondern auch mit urfränkischen Speisen wie der Schlenkerla-Rauchbierhaxe. In dieser Form findet man dieses Rezept wohl kaum ein zweites Mal. Es sei denn, man hat das Original-Rezept und versucht sich selbst an dem Klassiker.
Auch einem Brot kann das Bier die besondere geschmackliche Note verleihen. In unserem Video-Rezept kannst du Schritt für Schritt nachverfolgen, wie dir das leckere fränkische Bierbrot gelingt. Einfach bei der nächsten Brotzeit servieren und sich auf die Reaktionen der Familie und der Freunde freuen.

Mehr Rezepte zum Nachmachen:

Kartoffelgratin mit SpeckVon Fränkische RezepteKartoffelgratin ist ein echter Klassiker und darf in der Fränkischen Küche auf keinen Fall fehlen. Besonders gut passt es zu einem bunt gemischten Salat, oder auch zu Omas Fleischküchla. Wer es lieber vegetarisch mag, kann den Speck auch weglassen. Wir wünschen an Gudn!
Leberkäs-Gröstl: Bratkartoffeln mit Leberkäse und EiVon Fränkische RezepteLeberkäs-Gröstl ist das perfekte Essen, wenn es schnell gehen muss. Im Idealfall hat man noch gekochte Kartoffeln vom Vortag, die sich nicht nur leichter verarbeiten lassen, sondern mit denen man auch Zeit sparen und der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken kann. Der knackig angebratene Leberkäse und das Spiegelei setzen dem ganzen die Krone auf. Super einfach und super lecker!
Altmühlfränkische BratwurstVon AmelieBratwurstfans aufgepasst! Diese grobe Bratwurst hat Tradition in Altmühlfranken und wird seit vielen Jahren auf eine bestimmte Art und Weise hergestellt. Die Besonderheit ist die grobe Machart und das umgeschlagene Darmende, das im Gegensatz zu anderen Bratwurstsorten nicht eingedreht wird. Für die Herstellung benötigt ihr neben den Zutaten noch einen Fleischwolf - dann steht der Herstellung dieser besonderen Bratwurst nichts mehr im Weg und ihr könnt sie zusammen mit Brot und Sauerkraut genießen!
Das Gemüse-Gulasch mit Schwarzbier ist einfach und im Handumdrehen zubereitet. Noch besser ist, das alle Zutaten direkt aus der Region stammen. Wer seinen Fleisch-Konsum reduzieren möchte, der findet mit diesem Rezept eine super Alternative, die in Zukunft wohl häufiger auf der Speiseliste landen wird.
Die Schwaben können Spätzle, die Franken können Bierspätzle. Ob als Beilage oder Hauptspeise – die fränkischen Bierspätzle sind etwas ganz Besonderes und alles andere als alltäglich. Zudem brauchst du für das Rezept nur wenige Zutaten. Wichtig ist: den Teig der Spätzle solltest du solange schlagen, bis er schöne Blasen wirft. Ab dann heißt’s: hobeln, schaben oder pressen!
Mit dem Grundrezept für Bierteig kannst du frittieren, was du frittieren möchtest – Gemüse, Obst oder Fisch – alles ist denkbar. Dazu passen Dips und Soßen, wie unsere leckere Steak-Soße, Rote-Beete-Aufstrich oder gar Vanillesoße.
In Franken gibt es zur Nachspeise ganz einfach mal ein Bieramisu. Die Kombination aus klassischem Bieramisu und fränkischem Bier ist außergewöhnlich lecker. Noch dazu ist die Nachspeise ein echter Hingucker.

Was ist der Unterschied zwischen Lager, Pils und Bockbier?

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.