Osterbrunch

Das Osterwochenende ist immer ein geeigneter Anlass, Freunde und Familie zu treffen und sich auszutauschen – und das bestenfalls bei einem leckeren Essen. Für alle, die sich unschlüssig sind, ob sie ein Frühstück, Mittagessen oder einen Kaffeenachmittag ausrichten sollen, haben wir die perfekte Idee: den Osterbrunch.

Warum ist der Osterbrunch die perfekte Idee?

Der Begriff Brunch ist eine Kombination aus den englischen Wörtern „Breakfast“ und „Lunch“, also Frühstück und Mittagessen. Demnach stehen einem sämtliche Möglichkeiten offen, was auf dem Oster-Buffet landet. Von süß über herzhaft, veganes Frühstück oder Eier mit Speck, Kaffee oder Sekt: da ist sicher für jeden das Richtige dabei! Schön ist es auch immer, etwas Typisches für den jeweiligen Feiertag vorzubereiten.

Wie wäre es z.B. mit einem Osterbrot?

Tipps für einen gelungenen Brunch

Damit das Oster-Event ein voller Erfolg wird, gibt es einiges zu beachten. Wir haben 5 Tipps zusammengestellt, die dich in der Planung und Durchführung unterstützen sollen: 

1. Treffe eine Auswahl 

Dieser Tipp gilt nicht nur für deine Gästeliste, sondern auch für die Auswahl passender Frühstücksrezepte.  Um möglichst alle Gäste zufrieden zu stellen, ist es natürlich von Vorteil das Frühstücksbuffet facettenreich aufzustellen. Gleichzeitig solltest du aber auch nicht zu viel Verschiedenes planen, denn das führt häufig zu Überforderung während den Vorbereitungen und dazu, dass nicht alles rechtzeitig fertig ist. Bringe daher im Vorfeld in Erfahrung, ob deine Gäste Unverträglichkeiten besitzen oder sich an eine bestimmte Ernährungsform halten und treffe daraufhin deine Auswahl. Um dir die Entscheidung zu erleichtern haben wir hier mal eine Liste mit möglichen Frühstücksideen:

Basics:

  • Brot / Brötchen

  • Butter

  • Tee / Kaffee / Milch

  • Säfte

  • evtl. Sekt

Herzhaftes:

  • Eivariationen

  • Aufstriche

  • Wurst und Käse

  • Snacks

  • Gemüse

Süßes:

  • Kuchen / Gebäck

  • Marmeladen /Schokoaufstrich

  • Müsli

  • Waffeln / Pfannkuchen

  • Obst

2. Rezepte aussuchen und Zutaten einkaufen 

Damit es kurz vor dem Brunch nicht brenzlig wird, dir eine Zutat fehlt oder du vor verschlossenen Ladentüren stehst, weil Karfreitag ist: kaufe rechtzeitig ein! Suche dir eine Woche vor dem Brunch die perfekten Oster-Rezepte raus, drucke sie dir aus oder speichere sie am Smartphone und gehe einkaufen. Lediglich frische Zutaten kannst du 1-2 Tage vor dem Brunch besorgen. 

Hier findest du die perfekten Rezepte für den Osterbrunch: 

Mariniertes Heringsfilet – “Einmarinierte Heringe”

Von Fränkische RezepteEinmarinierte Heringe ist in Franken vermutlich vor allem als Fastenessen bekannt und wird in vielen fränkischen Haushalten am Aschermittwoch serviert. Das "Heringsfilet nach Hausfrauenart" gibt es jedoch nicht nur zur Osterzeit, auch im Sommer steht das fränkische Gericht in vielen Bierkellern auf der Karte. Serviert wird es meist mit Salzkartoffeln und in Franken gerne auch mit ein wenig weißem Pressack (wenn nicht gerade Aschermittwoch ist!).

Thunfisch an Süßkartoffelpüree

Von Fränkische RezepteWir haben uns feinen Thunfisch in Sashimi-Qualität besorgt und daraus ein tolles Gericht gezaubert! Mit Weißwein und leckerem Süßkartoffelpüree könnte es einem doch kaum besser gehen, oder? Plant für dieses Gericht neben den Zubereitungs- und Koch-Zeiten auch genug Zeit zum Warten ein! :)

Skrei mit grünem Spargel und Kartoffeln

Von Fränkische RezepteSkrei ist eine ganz besondere Fischsorte - hinter dem Namen verbirgt sich ein norwegischer, arktischer Winterkabeljau. Zusammen mit grünem Spargel und leckeren Kartoffeln ergibt der Skrei ein rundum leckeres Fischgericht.

3. Das richtige Zeit-Management 

Doch nicht nur den Einkauf solltest du rechtzeitig planen, auch bei der Zubereitung kannst du dir durch eine strukturierte Organisation einiges an Stress sparen. Viele Rezepte lassen sich zum Beispiel schon ein oder mehrere Tage vor dem großen Osterbrunch vorbereiten. So hast am Morgen selbst weniger Arbeit und mehr Zeit für andere Dinge. 

Nuss Granola

Selbstgemachtes Nuss-Granola

Granola kannst du schon ein oder zwei Wochen vorher zubereiten. So hast du an Ostern ein leckeres selbstgemachtes Müsli ganz ohne Aufwand.

Roggenbrot

Reines Roggenbrot mit Sauerteig

Wer frisches selbstgebackenes Brot servieren will, sollte gut planen und rechtzeitig beginnen. Unser Rezept für das Roggenbrot mit Sauerteig enthält genaue Zeitangaben, mit denen du deine Schritte genau planen kannst, sodass du am Brunch-Tag selbst nur noch den Laib in den Ofen schieben musst.

Nuss-Nougat-Creme

Selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme

Auch die meisten Aufstriche, kannst du schon 2 bis 3 Tage im Voraus zubereiten. Zum Osterbrunch musst du sie dann nur noch vom Kühlschrank auf den gedeckten Tisch stellen.

4. Bereite den Raum vor

Besonders stressfrei läuft der Brunch ab, wenn du den Tisch bereits am Vorabend gedeckt hast. Oster-Deko, schönes Geschirr, Servietten und ein süßes Namensschild für jeden Gast – das sind Dinge, die deinen Gästen mit Sicherheit im Kopf hängen bleiben, für die du jedoch am Tag des Brunches keine Zeit mehr haben wirst. Also: ran an die Ostereier und losdekorieren! ? Besonders süße Namensschilder kannst du übrigens mit einem Etikettiergerät* basteln.

5. Lass dir helfen

Jeder hat Freunde mit besonderen Hobbies. Die eine backt gerne, während der andere bekannt für seine selbstgemachte Marmelade ist und wiederum ein anderer stellt zu jedem Anlass die perfekte Musik-Playlist zusammen. Scheu dich nicht, deine Freund*innen um Hilfe zu bitten – meist freuen sie sich, etwas zum Osterbrunch beitragen zu dürfen.

Du möchtest gleich loslegen?

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.