Herbst bedeutet nicht nur buntes Laub, goldene Tage und Gemütlichkeit, er ist auch Erntezeit. Um sich für die erfolgreiche Ernte zu bedanken, werden hierzulande Erntedankfeste gefeiert. Diese finden meist am ersten Sonntag im Oktober statt. An diesem Tag, der kein offizieller Feiertag ist, werden vor allem saisonale und regionale Speisen gekocht. Meist aus Obst und Gemüse, das gerade frisch geerntet wurde. Wir klären die Geschichte und den Hintergrund zu Erntedank und stellen außerdem 5 leckere Rezepte vor, die perfekt in die Erntezeit passen.

Warum feiert man Erntedank?

Den Brauch, für die Ernte zu danken gibt es schon sehr lange und überall auf der Welt. Auch verschiedene Religionen und andere Kulturen feiern Erntedank. Ursprünglich hat sich das Fest aus einem religiösen und einem weltlichen Aspekt gebildet. Beide Ansätze danken der Ernte von landwirtschaftlichen Produkten. Da die Existent vieler Leute früher davon abhing, wie die Ernte ausgefallen ist, welche die Grundlage für das Überleben im Winter bildete, wurde gefeiert, wenn diese eingeholt war. Zeitgleich entwickelte sich  im Mittelalter außerdem ein weltlicher Aspekt. Da dort alle landwirtschaftlichen Flächen einem Grundherren gehörten, mussten die Bauern ihre Ernte bei diesem abliefern. Als Dank bekamen die Bauern von diesem Grundherren ein Fest mit gutem Essen, Bier und Tanz.

Wie wird Erntedank in Franken gefeiert?

Auch heute ist gutes Essen und Wertschätzung von landwirtschaftlichen Produkten der Mittelpunkt von Erntedankfesten. In einigen Gemeinden in Franken werden dafür Festzüge und Jahrmärkte veranstaltet. Auch thematisieren die meisten Gottesdienste am ersten Sonntag im Oktober die Dankbarkeit über eine gute Ernte. Außerdem wird dort oft die Problematik um schlechte Ernten in Ländern des globalen Südens angesprochen und in modernen Gottesdiensten auch auf den Klimawandel aufmerksam gemacht.

5 Rezept-Ideen für Erntedank

An Erntedank stehen saisonales und regionales Gemüse im Mittelpunkt. Das sind im Oktober vor allem Kürbis, Zucchini, Äpfel und Birnen. Daraus lassen sich leckere, abwechslungsreiche Gerichte zaubern. Lasst euch von unseren Vorschlägen inspirieren und klickt euch gerne durch die Rezepte. Ladet euch außerdem unseren kostenlosen Saisonkalender herunter, um immer den Überblick zu behalten, was gerade in Saison ist.

 

Kürbis muss nicht immer der Star eines Gerichts sein – dieses Gratin beweist, wie lecker Kürbis als Teil der Beilage schmeckt. Unser Kürbis-Kartoffel-Gratin ist schnell gemacht und schmeckt durch die knusprige Käse-Kruste besonders lecker.

Für alle, die auch in der goldenen Jahreszeit nicht auf leckere Drinks verzichten möchten, ist der Birnenfranz genau das richtige. Die Mischung aus Weißwein und Birnensaft passt perfekt in den Herbst. Zusammen mit etwas Rosmarin und ein paar Eiswürfeln schmeckt das fruchtige Getränk super lecker und leicht würzig.

Kaum ein Gemüse ist so vielseitig wie der Kürbis. Egal, ob klassisch als Suppe, im Ofen gebacken oder als Brot: Wir lieben Kürbis! Diesmal haben wir mit einem Butternut-Kürbis einen leckeren Kuchen gebacken.

Neben vielen bunten Blättern dürfen im Herbst natürlich Kürbisse nicht fehlen. Denn sie eignen sich nicht nur wunderbar als herbstliche Deko, sondern schmecken auch richtig gut. Als Beweis dafür haben wir ein Rezept für Kürbisbrot für euch vorbereitet.

Diese gefüllten Pilze lassen sich im Backofen im Handumdrehen zubereiten. Wir haben dafür extra große Champignons genommen, damit man sie besonders gut befüllen kann. Zusammen mit einem frisch gebackenem Baguette oder einer Portion Reis ist es das perfekte Essen für einen goldenen Herbsttag!