Rhabarber

Wenn Spargel und Rhabarber wieder in aller Munde sind, dann weiß man: Es ist Frühling! Von April bis Mitte Juli kann man Rhabarber überall in Deutschland ernten und kaufen, so auch in Franken. Durch seinen erfrischenden Geschmack ist er die ideale Zutat für Kuchen, Kompott und andere süße Speisen. Wir verraten dir alles rund um das Stangengemüse, wie du es zubereitest und natürlich findest du bei uns auch leckere Rhabarber-Rezepte.

Leichte Rezepte zum Nachmachen:

Rhabarbersirup selber machen

Von Fränkische RezepteMit diesem Rezept kannst du deinen eigenen Rhabarber-Sirup herstellen. Diesen kannst du an heißen Tagen als erfrischende Rhabarber-Limo genießen. Dazu gießt du den Sirup mit etwas spritzigem Wasser auf und servierst ihn dann nach Belieben mit Eiswürfeln und frischen Kräutern. Wir wünschen einen guten Durst!

Zanderfilet in Silvanersoße

Von Fränkische RezepteZanderfilets sind sehr beliebt, weil das Fleisch hell und meist grätenfrei ist. Hier findet ihr ein Rezept, wie ihr den leckeren Fisch schnell, aber lecker zubereiten könnt. Die Silvanersoße aus Sahne, Wein, frischem Dill etc. gibt dem Fischgericht das gewisse Etwas.

Gemüse Gazpacho von Fernsehkoch Wolfgang Link

Von KnoblauchslandWolfgang Link ist bekannt als der "Low-Carb-Koch". Kein Wunder also, dass er leckere Rezepte für die Knoblauchsland-Gemüsebox kreiert. Diesmal etwas ganz besonderes: eine geeiste Gazpacho - auf fränkisch! Mit heimischen, saisonalen und leckeren Gemüsesorten. Diese Suppe ist perfekt für warme Tage und eine echte Abwechslung! Gleich Gemüsebox ordern und nachkochen.

Ist Rhabarber eigentlich Obst oder Gemüse?

Gemüse des Monats Rhabarber? Ja, Rhabarber ist kein Obst, sondern gehört botanisch gesehen zum Gemüse, genauer zum Stangengemüse. In Supermärkten findet man ihn meistens neben dem Obst, weshalb viele davon ausgehen, dass es sich auch um ein Obst handelt. Auch die Zubereitung und der Geschmack des Rhabarbers sprechen eher für ein Obst. Während Rhabarber in den USA auch als Obst anerkannt ist, zählt er in Europa offiziell als ein Gemüse.

Rhabarber hat große, grüne Blätter und lange grünlich bis rote Blattstiele. Ihn zeichnet ein fruchtig-saurer Geschmack aus, der sich je nach Erntezeit und Farbe der Stiele unterscheiden kann. Von Mitte April bis Mitte Juni hat der Rhabarber in Deutschland Hochsaison. Umso früher er geerntet wird, desto milder und zarter schmeckt er in der Regel. Rhabarber wird nur bis Ende Juni geerntet, da der Oxalgehalt im Sommer zu hoch ist und die Pflanze Nährstoffe für den Winter sammeln muss.

Frühlingsrezept: Leckere Rhabarber-Tarte

Versuche unsere himmlische Rhabarber-Tarte und bring den Frühling auf deinen Teller.

Rhabarberkuchen

Oxalsäure – ist Rhabarber giftig?

Rhabarber ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Er enthält wenige Kalorien, viele Ballaststoffe und Vitamine und fördert die Verdauung. Neben gesunden Inhaltsstoffen enthält das Stangengemüse aber auch viel Oxalsäure. Man kennt sie auch aus anderen Gemüsesorten, wie dem Mangold oder dem Spinat. In großen Mengen ist sie gesundheitsschädlich, weshalb du beim Rhabarber einige Dinge beachten solltest.

Um eine ernsthafte Vergiftung zu erleiden, müsste ein gesunder Mensch sehr große Mengen an Rhabarber essen. Besonders in den Blättern der Pflanze steckt viel Oxalsäure. Diese sollten also auf keinen Fall verzehrt werden. Ebenfalls nicht zum Verzehr geeignet, ist der rohe Rhabarber. Die enthaltene Oxalsäure entzieht dem Körper Calcium. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Rhabarber in Kombination mit calciumreichen Lebensmitteln, wie Milchprodukten zu essen. Durch den Garprozess während des Kochens oder Backens, wird der Gehalt an Oxalsäure zusätzlich reduziert. Menschen, die unter Nierenerkrankungen leiden oder einen stark empfindlichen Magen haben, sollten auf Rhabarber grundsätzlich verzichten oder nur in kleinen Mengen verzehren.

Bei richtiger Zubereitung ist Rhabarber für den gesunden Menschen jedoch vollkommen ungefährlich.

Rhabarber: Tipps für Einkauf und Lagerung

  • Beim Einkauf sollte er knackig und fest sein. Sind die Schnittstellen noch leicht feucht, so ist er besonders frisch
  • Früh geernteter Rhabarber schmeckt milder und zarter
  • Rhabarbersorten mit roter Schale haben einen süßeren und Rhabarbersorten mit grüner Schale einen saureren Geschmack
  • Am besten in ein leicht feuchtes Geschirrtuch oder Küchentuch einwickeln und im Kühlschrank lagern. Niemals in Alufolie aufbewahren! Diese kann eine Verbindung mit der Oxalsäure eingehen.
  • Im Kühlschrank hält er sich für 2-3 Tage. Deshalb: frisch zubereiten
  • Rhabarber kann man auch einfrieren. Dies sollte am besten direkt nach dem Kauf passieren. Rhabarber dafür wie folgt zubereiten und einfrieren.

Streusel-Fan? Dann versuche diesen Rhabarber-Kuchen

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Zubereitung: Rhabarber putzen und schälen

Um den Rhabarber zuzubereiten, werden zu aller Erst die nicht genießbaren Blätter entfernt. Dazu musst du die Blätter am Stielansatz abschneiden. Als nächstes wird unser Stangengemüse gründlich gewaschen und mit einem Tuch getrocknet. Sind die Rhabarberstangen schon etwas trocken, so kannst du auch die unteren Stielenden abschneiden.

Nun muss der Rhabarber geschält werden. Dabei gilt: Je älter der Rhabarber ist, desto faseriger sind die Stangen und desto mehr muss geschält werden. Da junge Stangen kaum Fasern aufweisen, kann oftmals auf das Schälen verzichtet werden. Zum Schälen werden die Fasern mit einem Küchenmesser (oder bei dicken Fasern mit einem Sparschäler) am Stielende leicht eingeschnitten und die Fasern langsam nach unten abgezogen. Solltest du Probleme mit dem Schälen haben, empfehle ich dir dieses kurze Video. Anschließend noch nach Rezept zuschneiden und weiterverarbeiten.

Rhabarber-Rezepte:

Rhabarberkuchen mit Streuseln, Rhabarber-Tarte oder Milchreis mit Zimtrhabarber. Probiere doch mal eines unserer Rhabarber-Rezepte aus und sag uns, ob es dir gefallen hat. Du willst dein eigenes Lieblings-Rhabarberrezept hochladen? Dann lege dir am besten direkt dein persönliches Profil an.