Viel Wasser, wenig Kalorien: Eine Floskel, die man häufig hört, wenn es sich um die Salatgurke dreht. Ganz so bedeutungslos und langweilig ist die Gurke dann aber doch nicht. Besonders unter der Schale verstecken sich wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die die Gurke so gesund machen.

Die Salatgurke eignet sich perfekt für leckere Salate, als Snack für zwischendurch oder auch für eine cremige Suppe. Gerade im Sommer ist sie mit ihrem frischen Aroma und dem hohen Wasseranteil die ideale Abkühlung. Dies sind die Gründe, weshalb wir dir heute alles wissenswerte rund um die Gurke vorstellen – und natürliche gibt es auch leckere Rezepte zu entdecken.

Weitere leckere Rezepte findest du hier:

Sellerieschnitzel selber machen

Von Fränkische RezepteEgal man seinen Fleischkonsum reduzieren oder gleich komplett auf Fleisch verzichten will: das Sellerieschnitzel ist eine echte Alternative zum klassischen Schnitzel. Die Panade wird dabei genauso gemacht, wie bei einem herkömmlichen Schnitzel, nur der Inhalt ist ein anderer und zwar Knollensellerie. Du bist skeptisch, ob das schmeckt? Probier's aus!

Einfaches Selleriepüree

Von Fränkische RezeptePüree jeglicher Art ist eine sehr beliebte Beilage und im Handumdrehen zubereitet. Neben dem klassischen Kartoffelpüree gibt es zahlreiche leckere Varianten wie das Kürbispüree, Süßkartoffelpüree oder eben auch Selleriepüree. Mit diesem Rezept kannst du ein leckeres Sellerie-Püree ganz einfach selber machen.

Mohnbrötchen selber backen

Von Fränkische RezepteBrötchen selber backen ist einfacher als gedacht. Heute haben wir ein Rezept für leckere Mohnbrötchen für euch. Mohn ist nicht jedermanns Sache, aber häufig wird ihm ein schlechter Ruf nachgesagt, als er es eigentlich verdient hat - Mohn enthält nämlich zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe, wie Eisen, Kalium und Magnesium. Zum Backen verwendest du am besten Blau- oder Graumohn.

Gemüse des Jahres 2020: die Gurke

Als Verwandter von Kürbis und Melone zählt die Salatgurke zur Familie der Kürbisgewächse. Sowohl 2019 als auch 2020 wurde sie zum Gemüse des Jahres gewählt. Im Wesentlichen unterscheiden wir zwischen der Salat- oder Schlangengurke und der Gewürzgurke. Über Indien oder Afrika gelangte sie in den Mittelmeerraum – genau lässt sich das aber nicht zurückverfolgen. In Deutschland wurde sie erstmals im 16. Jahrhundert erwähnt.

Hier findest du unser Gemüse des Monats August

Die weltweit größten Gurkenproduzenten sind China, die Türkei und der Iran. Deutschland baut nur einen verhältnismäßig kleinen Teil an Salatgurken selbst an und ist besonders im Winter und Frühling auf Importe angewiesen. In Franken gibt es die Salatgurke von ca. Juni bis Mitte September aus regionalem Anbau zu kaufen. Die klassische Salatgurke ist etwa 30 Zentimeter lang und von saftiger grüner Schale umgeben. In den vergangenen Jahren erfreuen sich auch die Vespergurken, die etwa halb so groß sind, immer größerer Beliebtheit.

Wissenswertes:

0
Kilogramm Gurke isst jeder Deutsche im Jahr
0
Kilokalorien entfallen auf 100 Gramm Gurke
0
Prozent beträgt der Wasseranteil der Gurke

Salatgurke

Was macht die Gurke so gesund?

Mit lediglich zwölf Kalorien pro 100 Gramm gehört die Gurke zu den kalorienärmsten Lebensmitteln und eignet sich hervorragend für eine kalorienarme Ernährung. Trotz bis zu 97 Prozent Wasseranteil, enthält sie wertvolle Vitamine aus der Vitamin B-Gruppe sowie Vitamin C und E. Zudem enthält sie wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Zink und Eisen.

Die meisten Vitamine und Mineralstoffe verstecken sich direkt unterhalb der Schale. Aus diesem Grund solltest du die Gurke gründlich waschen, aber besser nicht schälen. Außerdem kann sie Krankheiten vorbeugen, dank ihrer Ballaststoffe die Verdauung anregen und hat eine wohltuende Funktion für unsere Haut.

Entdecke leckere Gurken-Rezepte:

Einkauf und Lagerung: Das solltest du beachten

Wie bereits erwähnt, kannst du Salatgurken zwischen Juni und Mitte September im Supermarkt oder am besten auf dem Wochenmarkt kaufen. Zu anderen Jahreszeiten kommt sie häufig aus dem Gewächshaus und hat lange Transportwege hinter sich. In diesen Monaten solltest du deinen Gurken-Konsum reduzieren oder dir zumindest bewusst machen, welchen Weg deine Salatgurke bereits hinter sich hat.

Beim Kauf sollte die Gurke möglichst fest und die Schale unverletzt sein. Bei einer Raumtemperatur von etwa 15 bis 20 Grad fühlen sich Salatgurken am wohlsten. Ebenso wie die Tomate ist auch die Gurke kälteempfindlich und sollte nicht im Kühlschrank gelagert werden. Sowohl zum Einkochen als auch zum Einfrieren ist das Gemüse eher ungeeignet.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

Du möchtest gleich loslegen?