Nudeln

Von zwei Dingen im Leben macht man sich immer zu viel: Sorgen und Nudeln. Und letzteres ist auch gut so, denn Nudeln schmecken einfach immer. Ob Mittags oder Abends, selbstgemacht, mit oder ohne Ei, in verschiedenen Farben und Formen. Damit ihr aus euren übrig gebliebenen Nudeln auch am nächsten Tag etwas leckeres zaubern könnt, haben wir euch heute fünf tolle Nudel-Rezepte zusammengestellt.

Milchnudeln

Heute deftig, morgen süß: Die Milchnudeln sind die perfekte Resteverwertung für alle, die aus ihren gekochten Nudeln eine Nachspeise machen wollen.

Nudelsalat

Aus kalten Nudeln kann man im Handumdrehen einen leckeren Nudelsalat machen. Perfekt fürs Grillbuffet, Abendessen oder das Picknick!

Hühnersuppe

Auch als Suppeneinlage eignen sich gekochte Nudeln perfekt. Und man kann gleich nochmal ein wohlig warmes Essen genießen.

Nudelauflauf

Nudeln, eine cremige Soße und ein paar Scheiben feine Salami: das kombinieren wir am liebsten zu einem leckeren Auflauf mit ordentlich Käsekruste!

Omas Schinkennudeln

Schinkennudeln sind wohl das beliebteste Gericht für die Resteverwertung von Nudeln – kein Wunder, denn nach Omas Rezept mit Geheimzutat schmecken sie einfach fantastisch!

Perfekt für alle Nudelliebhaber:innen:

Das Kochbuch für Nudel-Fans:

Die Maschine, die alles erleichtert:

Ihr wollt Nudeln lieber selbst herstellen?

Noch mehr Inspiration? Hier gibt es unsere Klassiker:

klassische Maibowle

Von Fränkische RezepteWer gerade durch die Fränkischen Wälder zieht, kann an der ein oder anderen Stelle aktuell auf Waldmeister, auch Maikraut genannt, stoßen. Das Kraut wächst in Laubwäldern an schattigen Plätzen unter Bäumen und Sträuchern. Damit ihr den Waldmeister auch verzehren könnt, solltet ihr ihn unbedingt vor der Blüte pflücken, denn mit beginnender Blüte steigt der Cumaringehalt, wodurch es zu unangenehmen Nebenwirkungen kommen kann.

Strudelteig Grundrezept

Von Fränkische RezepteEin Strudelteig ist eigentlich super easy selbst gemacht. Es braucht nicht viele Zutaten und viel Aufwand ist es auch nicht. Das schwierigste dabei ist eher das Einrollen am Ende, aber mit ein wenig Übung gelingt auch das im Schlaf. Übrigens lässt sich der Teig auch gut einfrieren. Er hält sich im Tiefkühlfach ca. 3 Monate.

Schneller Sandkuchen

Von Fränkische RezepteDieser saftige Sandkuchen ist das perfekte Rezept, wenn sich am Morgen Gäste zum Nachmittagskaffee anmelden. Denn er ist blitzschnell zubereitet und die Zutaten dafür hat man meistens auch immer parat.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.