AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Ob für die nächste Geburtstagsparty oder den gemütlichen Nachmittagskaffee, unser Aprikosen-Streuselkuchen, passt zu jedem Anlass. Der Blechkuchen schmeckt natürlich am besten frisch aus dem Ofen, lässt sich aber auch problemlos einfrieren.

aprikosen_streuselkuchen

Bildquelle: kristina rütten - stock.adobe.com 

Menge1 Portion
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit1 Std.Gesamtzeit1 Std. 30 min

Zutaten

Für den Teig
 250 g Butter
 160 g Zucker
 1 Packung Vanillezucker
 2 Eier
 350 g Weizenmehl
 1 Prise Salz
 2 TL Backpulver
Für die Creme
 2 Eier
 400 g Schmand
 1 TL Zitronensaft
 3 EL Puderzucker
Für den Belag
 1,50 kg Aprikosen (frisch oder 3 Dosen)
 125 g kalte Butter
 150 g Weizenmehl
 80 g Zucker
 1 Prise Salz
Außerdem

Zubereitung

1

Den Backofen zunächst auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten.

2

Für den Teig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann die Eier hinzugeben und unterrühren. Mehl, Salz und Backpulver ebenfalls dazugeben und alles gut miteinander verrühren. Den Teig in das Backblech geben.

3

Für die Creme die Eier, Schmand, Zitronensaft und Puderzucker gemeinsam aufschlagen und auf den Teig geben. Frische Aprikosen waschen, halbieren und entkernen, bzw. Aprikosen aus der Dose abtropfen lassen. Anschließend gleichmäßig auf dem Blech verteilen.

4

Butter, Mehl, Zucker und Salz miteinander verkneten, bis erbsengroße Streusel entstehen. Diese auf den Aprikosen verteilen. Den Kuchen im Ofen für ca. 1 Stunde backen. Bevor der Kuchenangeschnitten wird, sollte er vollständig ausgekühlt sein.