AutorFränkische RezepteSchwierigkeitFortgeschritteneBewertung

Bier ist in Franken ein absolutes Muss. Doch nicht nur als kühles Getränk, auch in der Hauptspeise sorgt es für noch mehr Geschmack. Das beste Beispiel dafür ist das Rezept für Bierfleisch nach Kulmbacher Art. Wenn ihr euch selbst davon überzeugen wollt, dass probiert das traditionelle Gericht doch gleich in der heimischen Küche aus.

Bildquelle: fineart collection - stock.adobe.com

Menge2 Portionen
Arbeitszeit25 minKoch-/Backzeit2 Std.Gesamtzeit2 Std. 25 min

Zutaten

 50 g fetter Speck in Scheiben
 ½ kg Schulter vom Rind
 Salz, Pfeffer
 2 Zwiebeln
 1 Lorbeerblatt
 4 Nelken
 2 EL Butterschmalz
 ½ EL Zucker
 2 EL Weißweinessig
 100 ml Fleischbrühe
 100 ml Starkbier
 Speisestärke
Sonstiges
Dazu passt

Zubereitung

1

Heize zunächst den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor. Schneide außerdem den Speck in lange Streifen und lasse diese im Tiefkühlfach anfrieren.

2

Wasche außerdem das Fleisch, tupfe es trocken und reibe es anschließend mit Salz und Pfeffer ein. Spicke das Fleischstück zudem der Faser nach mit dem Speck.

3

Schäle nun die Zwiebeln und schneide eine davon in grobe Würfel. Die andere halbierst du und spickst sie dann mit Lorbeerblättern und Nelken.

4

Gib das Fleisch in einen Bräter und brate es von allen Seiten mit Butterschmalz an. Nimm es dann heraus und dünste die Zwiebelwürfel im Bräter an.

5

Füge auch den Zucker hinzu und lasse alles karamellisieren. Lösche die Zutaten dann mit Weißweinessig und Brühe ab.

6

Gib die gespickte Zwiebel in den Bräter und gieße auch das Starkbier hinein. Als Letztes kommt das Fleisch dazu. Dieses kommt bei geschlossenem Deckel für 1,5 bis 2 Stunden in den vorgeheizten Ofen.

7

Ist die Zeit um, nimmst du das Fleisch aus der Soße. Gieße die Soße durch ein Sieb und schmecke sie ab. Ist die Soße zu flüssig, kannst du sie noch mit etwas Speisestärke binden.

8

Als Letztes schneidest du das Fleisch in Scheiben und servierst es zusammen mit der Soße.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

Bierfleisch nach Kulmbacher Art