Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Gemüsebrühe im Glas

©adobe.stock/Инесса Шустикова

Ab sofort solltest du deine Gemüseschalen und -abschnitte nicht mehr direkt in den Biomüll oder auf den Kompost werfen. Denn aus diesen Resten lässt ganz einfach Gemüsebrühe kochen. Wir finden das ist eine geniale Resteverwertung. Unser Tipp: Du kannst den "Gemüse-Abfall" solange einfrieren und sammeln, bis du genügend Reste beisammen hast, um daraus Brühe zu kochen. Wenn du gleich eine größere Menge kochen willst, kannst du die Brühe in Gläser abfüllen und einkochen oder einfrieren.

Menge6 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit3 Std.Gesamtzeit3 Std. 30 min

Zutaten

 1,50 kg Gemüsereste (frisch oder gefroren)
 3 l Wasser
 1 EL Salz
 getrocknete Kräuter (optional)
Außerdem:
Gemüsereste, die sich für die Brühe eignen:
 Schale und wurzelige Endstücke von: Fenchel, Lauch, Zwiebel, Sellerie, Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Frühlingszwiebel, frischem Knoblauch
 Stiele von Pilzen
 Maiskolben
 das Grün von: von Stauden- und Knollensellerie, Karotten, Blumenkohl
 Schale und äußere Blätter von milden Kohlsorten wie: Kohlrabi, Wirsing
 Stiele und Blätter von Kräutern

Zubereitung

1

Gemüsereste, Salz und Kräuter in einen großen Topf geben und mit dem Wasser aufgießen.

2

Die Gemüsebrühe bei geschlossenem Deckel einmal aufkochen lassen und anschließend bei niedriger Temperatur für ca. 3 Stunden köcheln lassen.

3

Die Brühe durch ein Sieb gießen und das Gemüse gut ausdrücken. Die gesiebte Gemüsebrühe nochmals ca. 20 Minuten kochen lassen. Ggf. noch einmal nachsalzen.

4

Die fertige Brühe sofort verwenden oder in Gläser bzw. Glasflaschen füllen.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Brühe aufzubewahren.

Sofort verwerten

Wenn du die Brühe sofort verwenden möchtest, kannst du die restliche Menge einfach im Kühlschrank lagern. Dort hält die Brühe dann für ca. 5 Tage

Einkochen

Die noch heiße Gemüsebrühe in sterilisierte Gläser oder Glasflaschen füllen und ca. 30 Minuten bei 160 Grad im Backofen einkochen bis kleine Bläschen aufsteigen. Im heißen Backofen auskühlen lassen. Eingekocht ist die Brühe für mindestens 6 Monate haltbar.

Einfrieren

Die Gemüsebrühe zunächst abkühlen lassen und dann in Schraubgläser füllen. Achte darauf, dass ca. 2 cm Platz bis zu Rand bleiben. Da sich die Flüssigkeit beim gefrieren ausdehnt, verhinderst du so, dass die Gläser platzen. Die gefrorene Brühe sollte innerhalb von 6 Monaten verwertet werden.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.