Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

©chandlervid85 - stock.adobe.com

Butterschmalz ist unter vielen Namen bekannt: Braune Butter, Nussbutter oder ganz modern Ghee. Man spricht bei Butterschmalz auch von "Geklärte Butter", da es sich um reines Butterfett ohne Molke handelt, wodurch die Butter beim Braten oder Kochen höher erhitzt werden kann.

Menge1 Portion
Arbeitszeit10 minKoch-/Backzeit10 minGesamtzeit20 min

Zutaten

 Butter

Zubereitung

1

Die Butter in Würfel schneiden und auf kleiner bis mittlerer Hitze im Topf schmelzen lassen.

2

Durch die Erhitzung wird die Molke vom Fett getrennt. Die Molke (=Milcheiweiß) setzt sich am Topfrand ab und sieht aus wie weißer Schaum. Schöpfe die Molke mit einem Löffel ab­ bis kein neuer Schaum mehr ent­steht.

3

Das reine Fett (=Braune Butter oder Butterschmalz) am Besten in ein Glasgefäß um­fül­len und dabei noch von der restlichen Molke be­frei­en, indem die Butter durch ein sauberes Tuch passiert wird.
Wer noch eine alte "Butter-Dekante" von Oma zuhause hat, kann natürlich auch diese dafür verwenden.

4

Den flüssigen Butterschmalz erkalten lassen und erst dann mit geschlossenem Deckel in den Kühlschrank stel­len. Luftdicht verschlossen, hält er sich dort meh­re­re Wochen.