AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Viele Äpfel zuhause? Was bietet sich da besser an als einen leckeren Apfelkuchen zu zaubern. Unser Favorit ist dieser Rahm-Apfelkuchen, der schnell zubereitet ist und durch den Belag unheimlich cremig schmeckt. Unbedingt ausprobieren - ihr werdet es garantiert nicht bereuen!

Stück Rahm-Apfelkuchen
Menge1 Portion
Arbeitszeit15 minKoch-/Backzeit50 minGesamtzeit1 Std. 5 min

Zutaten

Für den Teig:
 250 g Mehl
 50 g weiche Butter
 3 EL Zucker
 125 ml Milch
 1 Ei
 1 Packung Trockenhefe (7g)
 1 Prise Salz
Für den Belag:
 5 Äpfel
 3 Eier
 200 g Schmand
 3 EL Zucker
 1 Päckchen Vanillezucker
Außerdem:
 Backpapier
 Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1

Zunächst den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. In einer Schüssel Mehl, Butter, Zucker, Milch, Ei, Hefe und Salz miteinander vermengen. Am Besten mit den Knethaken eines Handrührgeräts zu einem weichen Teig kneten.

2

Den Teig mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort für circa 30 Minuten gehen lassen.

3

Den Teig nochmals schnell durchkneten und auf einer Arbeitsfläche oder direkt in der Form ausrollen. Der Teig sollte nicht nur den Boden bedecken, sondern auch an den Seiten etwas hochgezogen werden.

4

Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Den Teigboden dann mit den Apfelspalten bedecken. Außerdem nun den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

5

Für den Belag: In einer Schüssel Eier, Schmand, Zucker und Vanillezucker mit einem Schneebesen verquirlen. Die entstandene Masse dann über die Apfelspalten gießen.

6

Den Kuchen in den vorgeheizten Backofen geben. Auf der untersten Schiene circa 50 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und in der Form etwas abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und servieren.