Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Gerupfter Käse

Zu einer typischen Brotzeit auf dem Bierkeller gehört in Franken ein Gerupfter. Was der Unterschied zum Obdazda ist und wie einfach die Zubereitung ist, erfahren Sie hier. Außerdem haben wir neben dem Gerupften auch noch ein Ziebeleskäs-Rezept, den Backstakäs mit Musik und den original Schlenkerla-Käs für euch.

Menge6 Portionen
Arbeitszeit30 minGesamtzeit30 min

Zutaten

 500 g Camembert
 75 g "Stinkerkäse"z.B. Limburger
 150 g weiche Butter
 150 g Frischkäse
 70 g geschlagene Sahne
 2 Frühlingszwiebeln
 1 rote Zwiebel
 1 TL Kümmel
 1 EL Paprika edelsüß
 1 TL Cayennepfeffer
 Salz & Pfeffer
 1 Schluck ungespundenes Bier oder Rauchbier
Noch mehr Brotzeit-Käse:

Zubereitung

1

Den Camembert und den "Stinkerkäse" in Stücke schneiden beziehungsweise rupfen

2

In einer großen Schüssel Käse, Butter, Sahne und Frischkäse vermengen

3

Mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Paprikapulver und Cayennepfeffer würzen und die Menge mit einer Gabel zerstoßen und verrühren

4

Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und über der Masse verteilen

5

Zu guter Letzt einen Schluck Bier zum Aufstrich geben und alles verrühren

6

Den Obdzda auf einem Brotzeitbrett servieren und mit dem Grün der Frühlingszwiebeln und den Ringen einer roten Zwiebel garnieren

Obazda vs Gerupfter - das ist der Unterschied
7

Das macht den Gerupften richtig fränkisch:
Der Wirt des Gasthauses "Zum Sternla" in Bamberg gibt seinem Gerupften mit einem "Stinkerkäse", also einem besonders würzigen Käse, eine besondere Note. Dadurch wird er deftiger als die bayerische Variante. Sein "Geheimtipp" ist der Schluck Bier, den er gegen Ende der Zubereitung des Aufstrichs hinzu gibt. "Der macht den Gerupften schön cremig und gibt das besondere Raucharoma hinzu."