AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Am 6. Januar, dem Feiertag "Heilige Drei Könige", backen wir gerne ein leckeres Hefegebäck. Der Dreikönigskuchen ist eine süße Leckerei am Frühstückstisch. Besonders spaßig: in einer der Kugeln ist eine Mandel versteckt - wer wird sie finden?

Dreikoenigskuchen

Bildquelle: stock.adobe.com

Menge1 Portion
Arbeitszeit20 minKoch-/Backzeit30 minGesamtzeit50 min

Zutaten

 4 EL Rosinen
 500 g Mehl
 21 g Frische Hefe
 3 EL Zucker
 300 ml Lauwarme Milch
 1 TL Salz
 50 g Butter
 0,50 Zitrone
 1 EL Gehobelte Mandeln
 1 Mandel
 2 EL Hagelzucker
 1 Ei

Zubereitung

1

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde in der Mitte schaffen. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und zusammen mit Zucker in die Mulde geben.

2

Die weiche Butter, Salz, den Abrieb einer halben Zitrone hinzugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten (ca. 10 Minuten). Die Rosinen hinzugeben und nochmal gut durchkneten.

3

Mit einem Küchentuch abdecken und für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Das Volumen sollte sich verdoppeln.

4

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Aus dem Teig 8 Kugeln formen (je 90 Gramm) und den restlichen Teig zu einer großen Kugel formen. In einer Kugel die Mandel verstecken.

5

Nun die kleinen Kugeln um die große herum anordnen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech nochmals 30 Minuten gehen lassen.

6

Das Ei verquirlen und die Teigkugeln bestreichen. Mit gehobelten Mandeln und Hagelzucker verzieren und im unteren Bereich des Ofens ca. 30 Minuten lang backen. Damit der Kuchen nicht verbrennt, kann man ihn zum Ende hin mit Alufolie abdecken.