Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitFortgeschritteneBewertung
Eierring

Bildquelle: Bernd Juergens - stock.adobe.com

Der Eierring - das traditionelle fränkische Ostergebäck. Er wird aus süßem Hefeteig hergestellt und symbolisiert die Dornenkrone Christi.

Menge1 Portion
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit45 minGesamtzeit1 Std. 15 min

Zutaten

 500 g MehlTyp 550
 1 Prise Salz
 50 g Zucker
 ¼ l Milch
 25 g Hefe
 75 g Butter
 2 Eier
 Abgeriebene Zitronenschale
 1 EL Milch
 30 g Hagelzucker
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Zubereitung

1

In einer großen Schüssel Mehl, Salz und Zucker mischen.

2

Die Milch kurz anwärmen. Darin die frische Hefe auflösen und die Butter darin schmelzen. Die Hefemilch unter das Mehl kneten, ein Ei und die Zitronenschale dazugeben und alles so lange kneten, bis der Teig sich leicht vom Schüsselrand löst.

3

Den Teig in einer leicht bemehlten Schüssel abgedeckt so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Umfang verdoppelt hat. Noch einmal mit der Hand auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und in zwei gleich große Stücke teilen.

4

Jedes Stück zu einer Teigrolle formen, die an beiden Enden spitz zulaufen. Beide Teigrollen zopfartig locker übereinander legen, flechten und den Zopf zu einem Ring formen. Den Hefering auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.

5

Den Eierring mit einer Mischung aus einem Ei, einem Esslöffel Milch und einer Prise Zucker und einer Prise Salz gleichmäßig einstreichen, mit Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C für 15 Minuten backen.

6

Danach die Temperatur auf 175 °C reduzieren und den Teig mit Backpapier abdecken, damit er nicht verbrennt. 30 Minuten weiter backen und danach gut auskühlen lassen.