Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Einfache Gemüselasagne

©adobe.stock/calandra

Die Lasagne zählt wohl zu den beliebtesten Auflaufgerichten, die es so gibt. Klassisch wird sie mit Hackfleisch zubereitet, aber auch andere Alternativen, wie Lachs, rote Linsen oder Gemüse schmecken herrlich lecker und bringen Abwechslung. Das Rezept unserer Gemüselasagne verspricht den vollen Lasagne-Genuss und noch dazu Gemüse, dass du ganz nach deinen Vorlieben wählen kannst.

Menge1 Portion
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit35 minGesamtzeit1 Std. 5 min

Zutaten

 1 Packung Lasagneplattendie Anzahl der Platten hängt von der Größe deiner Auflaufform ab
 200 g geriebenen Käse deiner Wahlz.B. Mozarella
Für das Gemüseragout
 1 Zucchini
 1/2 Aubergine
 400 g frische Tomaten oder aus der Dose
 2 Karotten
 3-4 Champignons
 1 große Zwiebel
 2 Knoblauchzehen
 200 ml Gemüsebrühe
 1 EL Tomatenmark
 2 TL italienische KräuterOregano, Majoran etc.
 1 TL Paprikapulver
 Salz & Pfeffer
Für die Bechamelsauce:
 2 EL Butter
 4 EL Mehl
 Etwa 350 bis 400 Milliliter Milch
 1 Messerspitze Muskatnuss
 Salz & Pfeffer

Zubereitung

1

Zu Beginn schälst oder wäschst du das Gemüse und schneidest es in mundgerechte Würfel, die Zwiebel und die Knoblauchzehe kannst du klein hacken. Nun erhitzt du etwas Olivenöl in einer Pfanne und gibst als erstes Zwiebeln, dann Knoblauch und schließlich das restliche Gemüse in die Pfanne und lässt es für wenige Minuten dünsten.

2

Als nächstes gibst du das Tomatenmark hinzu und vermengst es mit dem Gemüse, sodass es sich gleichmäßig verteilt. Im nächsten Schritt mit der Gemüsebrühe ablöschen und das Ganze für zehn Minuten köcheln lassen. Wenn das Ragout nicht flüssig genug ist, kannst du noch mehr Gemüsebrühe oder auch Rotwein dazugeben. Ist es zu flüssig, gibst du noch mehr Tomatenmark hinzu. Am Ende noch mit Kräutern, Gewürzen und Salz und Pfeffer abschmecken. Den Backofen kannst du auf 180 Grad Umluft vorheizen.

3

In der Zwischenzeit kannst du die Bechamelsauce zubereiten. Dafür erhitzt du die Butter bei schwacher Hitze in einem Kochtopf. Sobald sie flüssig ist, rührst du vorsichtig das Mehl ein und gibst einen Schuss der Milch dazu. Die Hitze reduzieren und solange rühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Die Bechamelsauce sollte nun immer leicht andicken. Nach und nach immer mehr von der Flüssigkeit hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

4

Welche Größe der Auflaufform du nimmst, bleibt deine Entscheidung. Ich nehme meistens eine Form mit den Maßen: 30x20 Zentimetern. Als letztes musst du die Lasagne noch schichten und Achtung(!): hier gibt es große Meinungsverschiedenheiten, ob zu erst Lasagneplatten oder Sauce kommt. Bei mir ist es die Sauce. Anschließend kommt noch ein kleiner Schuss Bechamelsauce dazu und dann die Lasagneplatten. In dieser Reihenfolge fährst du fort, bis die Sauce und Bechamelsauce leer sind. Die letzte Schicht sollte allerdings Sauce sein, da auf diese noch der Käse kommt.

Nachdem du alles geschichtet hast für etwa 35 Minuten in den Ofen geben, bis der Käse eine goldbraune Kruste hat. Guten Appetit!