AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Saure Sulzen werden in Franken gerne als kleine Vorspeise oder als Garnitur für kalte Platten serviert. Sie werden oft mit Kartoffeln oder auch zur Brotzeit verspeist. Ihre geleeartige Beschaffenheit erhält die Sulze durch Leimstoffe, die stark quellen, sich in feuchter Hitze lösen und beim Erkalten unter Bindung von Flüssigkeit steifen. Sulzen sind daher auch nur im kalten Zustand steif.

tellersuelze

©san_ta - stock.adobe.com

Menge1 Portion
Arbeitszeit20 minKoch-/Backzeit2 Std. 30 minGesamtzeit2 Std. 50 min

Zutaten

 2 Kälberfüße
 2 Schweinsfüße
 2 Schweinsohren
 Salz
 Pfeffer
 Wurzegemüse
 1 Zwiebel
 2 Gewürzdosen
 250 ml Essig
 2 l Wasser

Zubereitung

1

Die Kälber- und Schweinefüße solltest du bereits vom Metzger spalten lassen. Zuhause musst du sie dann nur noch zusammen mit den Ohren gründlich waschen. Das Gemüse ebenfalls waschen.

2

Mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und bis zu 2,5 h leise kochen lassen. Dann stehen lassen, damit sich die Trübstoffe setzen.

3

Die Füße und Ohren heraus nehmen. Haut und Fleisch von den gekochten, noch heißen Füßen sorgfältig ablösen und klein schneiden. Die Schweineohren ebenfalls in Streifen schneiden. Auf mehrere Tiefe Teller verteilen. Schüsseln oder Gläschen gehen natürlich auch.

4

Die Brühe vorsichtig abseihen erkalten lassen, sorgfältig entfetten und anschließend wieder erwärmen. Die Sulzflüssigkeit kräftig abschmecken und über die Fleischteile in den Teller gießen, sodass die Einlage bedeckt ist.

5

Die Teller kalt stellen und steif werden lassen.

KategorieThemen