Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Kuerbiskuchen

Super saftig und sehr einfach zu backen: unser Kürbiskuchen in Kastenform. Im Herbst findet man Kürbisse an jeder Ecke - von Eintopf über Suppe bis hin zum Kuchen probieren wir uns durch die Kürbis-Gerichte. Dieser saftige Kürbiskuchen, der auch super einfach vegan zu backen ist, hat es uns dabei besonders angetan.

Menge1 Portion
Arbeitszeit15 minKoch-/Backzeit1 Std.Gesamtzeit1 Std. 15 min

Zutaten

 250 g Hokkaidokürbis
 400 ml Milchwir haben Hafermilch verwendet
 1 EL Apfelessig oder Apfel-Balsamico
 370 g Weizenmehl
 170 g Brauner Zucker
 1 TL Zimt
 0,50 TL Muskat
 15 g Backpulver
 1 Prise Salz
 100 g Kokusnussöl geschmolzenoptional Sonnenblumenöl

Zubereitung

1

Zuerst den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Für ca. 10 Minuten köcheln, sodass die Stücke schön weich werden.

2

Währenddessen in einer Schüssel die Milch mit dem Apfelessig verrühren und beiseite stellen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

3

In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Zucker, Zimt, Muskat und Salz vermengen und die Milch-Essig-Mischung hinzugeben. Das Kokosöl schmelzen und gemeinsam mit dem Kürbispüree ebenfalls unterrühren.

4

Den Teig nochmal kräftig durchrühren und in eine gefettete Backform geben. Für ca. 1 Stunde bei 180 Grad backen. Je nach Belieben kann eine Glasur oder Puderzucker zur Verzierung hergenommen werden.