AutorMama kocht heuteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Engelsaugen

Bildquelle: www.mama-kocht.info

Dieses Plätzchen-Rezept ist wohl eines der am schnellsten zubereiteten. Kein Ausrollen, kein Ausstechen und auch kein Bestreichen. Ihr braucht für dieses Rezept keinerlei Hilfsmittel, die eigenen Hände genügen. Wobei man sagen muss, dass eine Spritze sehr hilfreich ist, beim Befüllen der Plätzchen mit Marmelade. In diesem Rezept werden die Augen übrigens mit der typisch fränkischen "Hiffenmark" (= Hagebuttenkonfitüre) gefüllt.

Menge40 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit15 minGesamtzeit45 min

Zutaten

 200 g Mehl
 50 g gemahlene Mandeln
 75 g Puderzucker
 1 EL Vanillezucker
 150 g kalte Butter
 2 Eigelb
 ½ Biozitrone (Abrieb)
 75 g Hagebuttenkonfitüre (Hiffenmark)
 Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1

Für den Teig Mehl, Mandeln, Puderzucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Die Butter in Stückchen teilen und zugeben. Eigelbe und Zitronenschale zufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Platte formen, in Frischhaltefolie oder Backpapier wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

2

Danach aus dem Teig etwa 40 Kugeln (2 cm Ø) formen. In jede Kugel mit einem Kochlöffelstiel oder einem Finger eine kleine Mulde drücken. Die Kugeln auf mit Folie oder Papier belegte Teller setzen und nochmals 1 Stunde kühlen oder 20 Minuten ins Tiefkühlfach stellen.

3

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Die gekühlten Plätzchen auf den Blechen verteilen und die Mulden mit Hagebuttenkonfitüre füllen (siehe Tipp). Die Bleche im Ofen (Mitte) nacheinander etwa 15 Minuten backen, bis die Plätzchen goldgelb sind. Mit dem Papier vom Blech ziehen und ganz auskühlen lassen.

4

Die Engelsaugen mit Puderzucker bestäuben und zum Aufbewahren in eine Plätzchendose schichten. Dabei Butterbrotpapier zwischen die einzelnen Lagen legen.