AutorKnoblauchslandSchwierigkeitAnfängerBewertung

Wir sind frisch verliebt! Und zwar in unseren unglaublich cremigen und frischen Spargel-Flammkuchen. Vor allem durch die fruchtigen Tomaten schmeckt er richtig frisch. Wir haben in die Creme neben Salz, Pfeffer und Knoblauch noch frischen Schnittlauch gegeben. Das nächste Mal wollen wir es mit Rosmarin probieren.

Flammkuchen-mit-Spargel

Bildquelle: emmi - stock.adobe.com

Menge4 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit1 Std. 15 minGesamtzeit1 Std. 45 min

Zutaten

Für den Teig
 500 g Weizenmehl
 ½ Würfel Hefe
 150 ml lauwarme Milch
 2 Eier
 2 EL Olivenöl
 ½ TL Zucker
 ½ TL Salz
Für den Belag
 1 Bund grüner Spargel
 250 g Cocktailtomaten
 300 g Feta
 200 g Saure Sahne
 200 g Crème fraiche
 4 Zehen Knoblauch
 2 Eier
 Salz, Pfeffer, Kräuter

Spargel-Box für besten Geschmack

Mit der Spargel-Box von Knoblauchsland Gemüse könnt ihr euch auf superfrische Zutaten freuen, die eben erst geerntet wurden. Kurze Lieferwege und hohe Qualitätsanforderungen zahlen sich aus: Das Gemüse ist frisch, kommt aus direkt vom Erzeuger und schmeckt unvergleichlich lecker. 

Zubereitung

Teig
1

Die lauwarme Milch mit einer Prise Zucker in eine Schüssel geben. Anschließend die Hefe hineinbröckeln. Sobald diese sich aufgelöst hat, Eier und Olivenöl hinzugeben. Die Mischung gut mit einem Schneebesen verrühren. Zuletzt das Mehl und die Prise Salz untermischen und zu einem Teig verkneten.

2

Abgedeckten Teig für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Belag
3

Saure Sahne, Crème fraiche und Eier in einer Schüssel glatt rühren. Salz, Pfeffer, geriebene Knoblauchzehen und Kräuter nach Belieben hinzugeben.

4

Untere Enden des Spargels abschneiden und die Stangen in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren und den Feta in kleine Würfel schneiden.

Letzte Schritte
5

Den Teig teilen, dünn ausrollen und auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche geben.

6

Die Saure-Sahne-Mischung auf den Teig geben, Spargel, Tomaten und Feta darauf verteilen.

7

Flammkuchen im Backofen für 15-20 Minuten bei 200 Grad backen. Warm oder kalt genießen.

Das steckt hinter dem Knoblauchsland:

In der Mitte des Städtedreiecks Nürnberg-Fürth-Erlangen liegt eines der größten Gemüseanbaugebiete Deutschlands – das fränkische Knoblauchsland. Heute bewirtschaften etwa 120 fränkische Familienbetriebe das Knoblauchsland, wo sie schon seit vielen Generationen regionales Gemüse anbauen- im Fokus stehen Qualität, Frische, Regionalität und faire Bedingungen. Mehr dazu findest du auf unserem Blog!