AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Eierschmalz ist ein typisch fränkisches Gericht, welches traditionell zu Fastenzeiten und auch zur Resteverwertung alter Semmeln zubereitet wurde. Denn an Fastentagen kochte man in Franken üblicherweise fleischlos. Auch heute noch wird das vergleichsweise einfache Gericht gerne serviert, denn es geht schnell und ist mit wenig Aufwand verbunden.

eier-schmalz

©FomaA - stock.adobe.com

Menge1 Portion
Arbeitszeit15 minKoch-/Backzeit45 minGesamtzeit1 Std.

Zutaten

 6 alte Brötchen
 500 ml Milch
 1 Zwiebel
 Butter zum Anbraten
 4 Eier
 2 EL Petersilie
 Salz und Pfeffer
 Muskat
 Butter für die Form

Zubereitung

1

Zunächst die Brötchen klein Würfeln und die Milch im Topf erhitzen (nicht kochen!), dann die Brötchen damit übergießen.

2

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. In etwas Butter glasig dünsten und anschließend zur Milch-Brötchen-Mischung geben.

3

Die Eier mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen und ebenfalls hinzugeben. Alles gut vermischen. Am besten klappt das mit den Händen! Anschließend die Mischung ein wenig ziehen lassen.

4

In der Zwischenzeit den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und eine Auflaufform einfetten.

5

Die Brötchenmasse in die Form geben und ca. 45 Minuten im Ofen goldbraun backen.