AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Das ist Kindheit pur: Fränkischer Kirschmichel oder auch Kirschenmännle genannt haben wir bereits als Kinder geliebt! Und auch jetzt zaubern wir die leckere Süßspeise immer noch gerne, wenn Brötchen vom Vortag übrig bleiben. Die ideale Resteverwertung! Am besten schmeckt der Kirschmichel warm aus dem Ofen, mit etwas Puderzucker bestäubt und einer Kugel Vanilleeis dazu.

Menge4 Portionen
Arbeitszeit15 minKoch-/Backzeit30 minGesamtzeit45 min

Zutaten

 4 Brötchen vom Vortag
 1 Glas Schattenmorellen
 50 g weiche Butter
 2 Eier
 50 g Zucker
 300 ml warme Milch
 1 Päckchen Vanillezucker
 etwas Puderzucker zum Bestäuben
 2 TL Backpulver(optional)
 etwas Butter und Mehl zum einfetten der Form

Zubereitung

1

Als Erstes die Kirschen bzw. Schattenmorellen in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen. Außerdem den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die Butter aus dem Kühlschrank holen, damit sie etwas weich wird.

2

Eine Auflaufform mit Butter einfetten und mit Mehl oder Semmelbröseln bestreuen.

3

Die Brötchen in circa 1 cm große Stücke schneiden, in eine Schüssel geben und mit der warmen Milch übergießen, bis sie diese komplett aufgesogen haben. Eventuell braucht man nicht alle 300 ml Milch, das kommt auf die Konsistenz der Brötchen an. Wichtig ist, dass alle Brötchen-Stücke Milch bekommen und sie aufsaugen. Die Brötchen sollten aber nicht triefend nass sein, sonst werden sie matschig oder zerfallen.

4

Die Eier trennen. Das Eiweiß in eine Schüssel geben und steif schlagen. Den entstandenen Eischnee erstmal beiseite stellen.

5

In einer weiteren Schüssel folgende Zutaten zusammen verrühren, bis eine cremige Masse entsteht: die weiche Butter, den Zucker und den Vanillezucker. Anschließend die Eigelbe unterrühren.

6

Als nächstes die Brötchenstücke, die Kirschen und zum Schluss den Eischnee unterheben. Die entstandene Masse dann in die vorbereitete Auflaufform geben. Die Form in den Backofen geben und für 30 Minuten backen.

fraenkischer kirschmichel

Bildquelle: sabris