Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Gebackene Holunderblüten

Bildquelle: ©Karin Isopp - stock.adobe.com

Die aromatischen Holunderblüten sind in Teig getaucht und knusprig ausgebacken. Sie eignen sich perfekt als außergewöhnlicher Snack bei eurem nächsten Fest. Viel Spaß beim Nachmachen!

Menge16 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit30 minGesamtzeit1 Std.

Zutaten

 16 Holunderblüten mit Stielfrisch gepflückt
 200 g Mehl
 1 Päckchen Vanillezucker
 1 EL Zucker
 Salz
 50 g Butter
 250 ml Mineralwasser
Außerdem:
 Öl oder Butterschmalz zum Ausbacken
 Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1

Das Mehl mit einer Prise Salz und dem Mineralwasser glatt rühren. Die Butter schmelzen und die Eier trennen. Holunderblüten verlesen, waschen und trocken tupfen.

2

Eigelbe und Butter unter den Mehl-Teig rühren. Eiweiße mit Vanillezucker und Zucker steif schlagen und unterheben.

3

Öl oder Butterschmalz in einem flachen Topf erhitzen. Hält man einen Holzlöffel ins Fett, sollten Blasen aufsteigen.

4

Holunderblüten am Stiel nehmen, in den Teig tauchen und mit dem Steil nach oben in das heiße Fett geben und goldbraun backen. Fertige Holunderblüten auf Küchenpapier legen, damit das restliche Fett aufgesogen wird.