Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Holunderblütenlikör

Bildquelle: ©Rostislav Sedlacek - stock.adobe.com

Die Blüten des Holunders sind die Boten des Frühsommers. Je nach Standort blüht der Holunder von Ende Mai bis Anfang Juli. Die ätherischen Öle und schweißtreibenden Glykoside des Holunders unterstützen den Kreislauf und können Schlafprobleme sowie Blähungen lindern. Traditionell werden die Holunderblüten zu Sirup oder Gelee verarbeitet, für einen Tee getrocknet oder – wie hier– in einen schmackhaften Likör verwandelt. Versuche unser leckeres Rezept für Holunderblütenlikör!

Menge6 Portionen
Arbeitszeit1 Std.Koch-/Backzeit10 minGesamtzeit1 Std. 10 min

Zutaten

 1 l Wasser
 500 g Zucker
 3 Päckchen Zitronensäure
 11 große Holunderblüten
 1 l Doppelkorn
Außerdem:

Zubereitung

1

Wasser, Zucker und Zitronensäure in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Den Zuckersirup vollständig abkühlen lassen.

2

Elf große Holunderblüten pflücken, nach Läusen und anderen Tierchen absuchen und diese abschütteln. Die dickeren Stiele entfernen.

3

Die Blüten in eine Schüssel geben und den abgekühlten Zuckersirup darüber gießen. Alles abgedeckt etwa zwei Tage an einem kühlen Ort stehen lassen.

4

Den Ansatz durch ein sauberes Tuch filtern und den Doppelkorn dazugeben. Anschließend in Flaschen abfüllen. Der Likör ist sofort trinkfertig, hält sich aber auch an einem dunklen Ort einige Zeit.

KategorieThemen

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.