Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Kalter Hund

Bildquelle: Rolf Pötsch - stock.adobe.com

Die Süßspeise Kalter Hund hat viele weitere Namen: Kekstorte, Kalte Torte, Kalte Schnauze, Schwarzer Hund, Kalter Igel und noch viele weitere. Wie beim Namen könnt Ihr auch die Zutaten variieren. Normalerweise werden Butterkekse verwendet, in unserem Rezept sind aber auch Oblaten oder dünne Waffeln möglich.

Menge1 Portion
Arbeitszeit45 minGesamtzeit45 min
 

Zutaten

 150 g Kokosfett
 500 g Blockschokoladez.B. Vollmilch-Kuvertüre
 200 g Sahne
 50 g Puderzucker
 1 Päckchen Vanillezucker
 200 g Butterkekse

Zubereitung

1

Zuerst die Kuvertüre hacken und mit dem Kokosfett über einem heißen Wasserbad schmelzen. Sahne und Puderzucker unterrühren und zum köcheln bringen. Zuletzt den Vanillinzucker unterrühren.

2

Die Backform mit Frischhaltefolie auslegen und den Boden mit Schokocreme bestreichen. Anschließend immer im Wechsel eine Schicht Butterkekse und eine Schicht Schokocreme auftragen, bis die Zutaten verbraucht sind. Mit der Schokocreme abschließen.

3

Abgedeckt für mindestens 5 Stunden kaltstellen und anschließend aus der Form stürzen.

4

Bei Zimmertemperatur in Scheiben schneiden und servieren. Im Kühlschrank ist der Kalte Hund eingepackt für gut 3 Wochen haltbar.