AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Der Karpfen im Bierteig ist eine besonders beliebte Zubereitungsart in Franken. Im September beginnt nun auch wieder die Karpfensaison. Denn die ist nämlich in allen Monaten, welche ein "r" im Namen tragen. Sprich von September bis April könnt ihr den heimischen Fisch nun kulinarisch genießen. Neben diesem Rezept für gebackenen Karpfen, haben wir noch viele weitere online. Sucht einfach mal nach dem Stichwort "Karpfen".

karpfen-im-bierteig

©gkrphoto - stock.adobe.com

Menge4 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit10 minGesamtzeit40 min

Zutaten

 4 Karpfenfilets (à ca. 300 g)
 2 TL Senf
 1 TL Honig
 1 Zitrone
 Salz & Pfeffer
Für den Bierteig:
  l helles Bier
 1 EL Öl
 200 g Mehl
 5 EL Millch
 2 Eier
 ½ TL Salz
Außerdem:
 Frittierfett

Zubereitung

1

Zuerst stellen wir den Bierteig her. Dafür Bier, Öl, Mehl und Milch zu einem glatten Teig verrühren. Dann die Eier und Salz hinzugeben und den Teig für eine halbe Stunde quellen lassen.

2

In der Zwischenzeit die Karpfenfilets waschen, trockentupfen und anschließend leicht salzen.

3

Dann 3 EL Zitronensaft, Honig, Senf, und etwas Pfeffer mischen und die Fischfilets damit von beiden Seiten einstreichen Alles ca. 15 Minuten ziehen lassen.

4

Die Karpfenfilets zunächst in Mehl wenden und dann durch den Bierteig ziehen. Die Filets in heißes Fett geben (sie sollen darin schwimmen) und goldbraun ausbacken. Herausnehmen und gut abtropfen lassen.