AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Im September beginnt die Karpfensaison! Denn der beliebte Fisch wird in allen Monaten mit "R" gegessen. Also von September bis April. Wir finden den Fisch im Nürnberger Gewand durch seine Kruste rrrrichtig leckerrr! Jetzt fehlt nur noch ein kühles, dunkles Bier und ein selbstgemachter Kartoffelsalat wie von Mama. Ein Glück, dass wir auch dazu ein Rezept auf Lager haben. Damit kann das Festmahl so richtig losgehen!

Bildquelle: zi3000 - stock.adobe.com

Menge4 Portionen
Arbeitszeit10 minKoch-/Backzeit20 minGesamtzeit30 min

Zutaten

 1 Karpfenca. 1,5 Kg
 Salz & Pfeffer
 250 ml dunkles Bier
 4 EL Butterschmalz
 Mehl zum Wenden
Dazu passt
Sonstiges

Zubereitung

1

Zuerst den küchenfertigen Karpfen waschen und mit einem Tuch trocken tupfen. Der Länge nach durchschneiden und dabei beachten, dass die Schwanzflosse ebenfalls halbiert wird. Danach jede Hälfte nochmals halbieren.

2

Nun den Fisch mit Salz & Pfeffer würzen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, oder eine Fritteuse benutzen.

3

Jetzt die Fischhälften in einer Schüssel mit Bier tauchen und danach in Mehl wenden. Dieser Vorgang kann mehrmals wiederholt werden, bis die gewünschte Dicke der Kruste erreicht ist.

4

Zum Schluss den Fisch in die heiße Pfanne geben und von beiden Seiten kräftig anbraten. An Gudn!

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

Karpfen im Nürnberger Gewand