AutorjasminSchwierigkeitAnfängerBewertung

Diese geschmackvollen Lendchen haben sich bei uns als Sonntagsessen etabliert. Sie gehen viel schneller als ein klassischer fränkischer Braten und sind trotzdem nichts Alltägliches. Durch den Speck und die scharf angebratene Lende erhält sie Soße einen sehr intensiven Geschmack und durch die Champignons die nötige Frische. In der Pilzsaison kann man die Champignons auch durch Waldpilze ersetzen. Wir essen dieses Gericht gerne mit Knöpfle, Semmelklößen oder Stampf.

Menge3 Portionen
Arbeitszeit5 minKoch-/Backzeit25 minGesamtzeit30 min

Zutaten

 1 Schweinelende (ca. 600 g)
 3 Schalotten (alternativ 1 Zwiebel)
 4 Knoblauchzehen
 100 g Speck, gewürfelt
 150 g Champignons
 400 ml Sahne
 125 ml trockener Weißwein (z. B. Silvaner oder Riesling)
 Salz
 Pfeffer

Zubereitung

1

Schweinelende in ca. 4 cm dicke Scheiben schneiden. Diese zwischen den Handballen vorsichtig platt drücken. Schalotten (alternativ geht auch 1 Zwiebel), Knoblauch und Speck würfeln, die Champignons in Scheiben schneiden.

2

Die Lendchen von beiden Seiten scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einwickeln. Schalotten glasig dünsten. Dann die Speckwürfel zugeben und leicht anbraten. Schließlich die Champignons und den Knoblauch hinzugeben. Wenn alles goldbraun angebraten ist, mit Weißwein ablöschen und diesen vollständig verkochen lassen. Aus meiner Erfahrung eignet sich hier bestens ein fränkischer Silvaner oder auch ein Riesling.

3

Wenn der Wein verkocht ist, mit Sahne aufgießen und weitere 10 Minuten auf niedriger Flamme köcheln lassen. Das Fleisch und den Bratensaft zur Soße geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Dazu passen Knöpfle, Semmelklöße oder Stampf.