Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Niemand backt bessere Lebkuchen als unsere Omas. Wer kein Familienrezept hat, der findet hier ein Original-Oma-Rezept für herrlich saftige und weihnachtlich-würzige Elisenlebkuchen.

Omas Lebkuchen

Bildquelle: ©tinasdreamworld - stock.adobe.com

Menge1 Portion
Arbeitszeit45 minKoch-/Backzeit2 Std. 15 minGesamtzeit3 Std.

Zutaten

 450 g Zucker
 4 Eier
 250 g gemahlene Haselnüsse
 200 g fein gehackte Haselnüsse
 100 g grob gehackte Walnüsse
 100 g Zitronat
 100 g Orangeat
 1 EL fein gehackter Ingwer
 3 EL Rum
 ½ TL Zimt
 ½ TL Koriander
 ½ TL Sternanis
 ½ TL Nelke
 ½ TL Piment
 ½ TL Kardamom
 Oblaten

Zubereitung

1

Orangeat und Zitronat werden gehackt. Nach Wunsch kann ein Esslöffel Mehl hinzu gegeben werden, damit die Mischung feiner wird. Hat die Masse die gewünschte Körnung, wird der Rum hinzu gegeben. Das Gemisch am besten über Nacht oder mindestens ein bis zwei Stunden ziehen lassen.

2

Die Gewürze werden in eine heiße Pfanne gegeben und etwa eine Minute lang geröstet. Vorsicht: Sie sollen nicht anbrennen.

3

Eier und Zucker werden in eine große Schüssel gegeben und schaumig gerührt. Wenn sich die Masse fast verdoppelt hat, werden die restlichen Zutaten (Hasel- und Walnüsse, Zitronat und Orangeat, Gewürze) hinzu gegeben und alles zu einer homogenen Masse verrührt. Im Idealfall kann die Masse vor dem Backen 24 Stunden ruhen und ist somit weniger klebrig.

4

Der Backofen wird auf 200 Grad Umluft vorgeheizt. Mit nassen Händen werden kleine Kugeln geformt und flach auf die Oblaten gedrückt. Es wird ein kleiner Rund rundherum gelassen, da die Lebkuchenmasse beim Backen noch etwas aufgeht. Die Lebkuchen werden für 12 bis 15 Minuten gebacken.

5

Nach dem Backen ist es wichtig, die Lebkuchen für ein paar Minuten bei offener Ofentür im Ofen zu lassen - nur so können sie noch etwas nachziehen und schön weich werden.
Die Elisenlebkuchen schmecken sowohl pur als auch mit Schokoüberzug oder Zuckerguss.