Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Ostereier färben

Wer hätte gedacht, dass Ostereierfärben so einfach ist und man dabei getrost auf Lebensmittelfarbe verzichten kann? Die natürlichen Farbstoffe von Kurkuma, Spinat und Co sorgen für farbliche Hingucker im Osternest ohne jegliche Nebenwirkungen. Rot, gelb, grün oder braun – wir haben eine Anleitung für jede Farbe!

Menge6 Portionen
Arbeitszeit20 minKoch-/Backzeit50 minGesamtzeit1 Std. 10 min

Zutaten

Rot:
 3 Knollen Rote Beete
Orange:
 300 g Karottengeraspelt oder klein geschnitten
Goldgelb:
Grün:
 300 g frischer Spinat
Braun:
 40 g Kaffeepulver
Probiere noch mehr Osterrezepte:

Die Grundlage bildet immer ein Farbsud, in dem du die Eier dann hart kochst. Achtung: Verwende hierfür möglichst keinen Edelstahltopf, da dieser die Farben gegebenenfalls verändern kann. Ein alter Emailletopf* wie aus Omas Zeiten eignet sich ideal. 

Darum gibt es weiße und braune Eier:

Zubereitung

1

Die Eier sorgfältig säubern, sodass sich die Farbe gleichmäßig verteilen kann.

2

Eine Farbe auswählen und den dazugehörigen Farbsud herstellen:

Rot:
3

Die Rote Beete Knollen schälen und 40 Minuten in einem abgedeckten Topf köcheln lassen.

Orange:
4

Die Karotten klein schneiden oder raspeln. In einem Liter Wasser für etwa 40 Minuten köcheln lassen.

Goldgelb:
5

Kurkumapulver in einem halben Liter Wasser zum Kochen bringen.

Grün:
6

Den frischen Spinat mit Wasser bedecken und etwa 40 Minuten kochen.

Braun:
7

Kaffeepulver in zwei Litern Wasser auflösen und 30 Minuten köcheln lassen.

8

Die Eier in den gewählten Sud geben und etwa 10 Minuten hart kochen.

9

Die Eier vorsichtig abtrocknen (mit einem alten Tuch, das dreckig werden darf).

Unsere Tipps:
10

Einen Esslöffel Essig mit in den Farbsud geben, damit die Farbe besser auf den Eiern hält.

11

Je länger die Eier nach der Kochzeit im Sud liegen, desto intensiver wird die Farbe.

12

Die Eier nach dem Färben mit ein wenig Speiseöl einreiben, damit die Farbe glänzt.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.