AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Dieses leckere Rezept für Quittenbrot dauert zwar ein paar Tage bis es getrocknet ist, dafür ist die Herstellung aber super einfach. Passend für alle, die einen Quittenbaum im Garten haben und nicht wissen wohin mit all den Früchten. Das leicht säuerliche Quittenbrot passt perfekt zu einer Tasse Tee auf dem Sofa, während man sich vor dem regnerischen Wetter draußen versteckt.

Menge4 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit40 minGesamtzeit1 Std. 10 min

Zutaten

 1,2 - 1,5 Kg Quitten
 1 kg Gelierzucker
 3 Packungen Zitronensäure
Dazu passt
Sonstiges

Zubereitung

1

Zuerst die Quitten waschen, vierteln den Stiel und das Kerngehäuse herausschneiden. Dann das Fruchtfleisch in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Für 30-40 Minuten weich kochen.

2

Wenn die Quitten weichgekocht sind, das Wasser abgießen und die Quitten pürieren. Den Gelierzucker und die Zitronensäure mit in den Topf geben und alles aufkochen. Unter Rühren so lange kochen, bis die Masse zäh geworden ist.

3

Jetzt die Masse auf ein hohes Backblech mit Backpapier geben und bei Zimmertemperatur an einem sauberen Ort für 2-3 Tage trocknen lassen. Wenn die Oberfläche eingetrocknet ist, das Brot einmal umdrehen, sodass auch die Unterseite trocken wird.

4

Sobald man das Quittenbrot vom Papier abziehen kann, ist es fertig. Zum Servieren in Scheiben oder Rauten schneiden. Wer mag, kann die einzelnen Stücke auch in Zucker wälzen.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.