AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Für alle, die gerne mal wieder Wild auf ihren Teller möchten, ist unser Rezept genau das richtige. Der Rehrücken wird dabei mit einer leckeren Rotweinsoße garniert und eignet sich wunderbar für besondere Anlässe.

rehruecken mit rotweinsoße

Bildquelle: ExQuisine - stock.adobe.com

Menge4 Portionen
Arbeitszeit40 minKoch-/Backzeit1 Std. 30 minGesamtzeit2 Std. 10 min

Zutaten

 1000 g Rehrücken
 Salz
 Pfeffer
 Majoran
 1 Prise Suppengewürz
 40 Stück Wacholderbeeren
 Koriander
 2 Packungen Tomatenmark
 2 Zwiebeln
 2 Zweige Rosmarin
 4 TL Preiselbeeren
 ¼ l Rotwein
 ¼ l Orangensaft
 2 Schuss Weißwein
 300 g Hamburger Speck
 2 Bund Suppengrün
 1000 g Wurzelwerk
 Mehl für die Soße
Sonstiges
Dazu passt

Zubereitung

1

Putze als Erstes das Fleisch. Aus den Fleischabfällen, Suppengrün, Salz, Pfeffer, Suppenwürze und Wasser bereitest du dann eine Suppe zu.

2

Nun würfelst du die Zwiebeln und das Wurzelwerk grob und schneidest den Speck in feine Würfel.

3

Brate den Rehrücken in heißem Fett von allen Seiten scharf an. Nimm ihn danach aus der Pfanne und salze beide Seiten. Stelle das Fleisch anschließend in einer Kasserolle warm.

4

Jetzt kannst du in den Bratenrückständen Speck, Wurzelwerk und Zwiebeln dunkel anrösten. Gib danach Tomatenmark dazu und röste auch dieses gut an.

5

Lösche die Zutaten dann mit Weißwein ab und gieße alles mit dem vorbereiteten Wildfond auf. Würze die Mischung außerdem mit Wacholderbeeren, Majoran, Koriander und Rosmarin.

6

Gieße die Mischung dann in den Topf mit dem Fleisch und gib alles für 15 bis 20 Minuten bei 110 °C Heißluft in den vorgeheizten Ofen. Lasse das Fleisch danach für weitere 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen.

7

Ist die Zeit um, kannst du das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Soße mit einem feinen Sieb abgießen.

8

Nun fügst du Rotwein und Orangensaft hinzu und würzt die Soße mit Salz und Pfeffer. Außerdem kannst du sie mit Preiselbeeren verfeinern. Gib zudem etwas Mehl hinzu bis die Soße die bevorzugte Bindung hat.

9

Als letztes tranchierst du das Fleisch und richtest es zusammen mit der Soße auf einem Teller an.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.