Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Saure Lunge

Bildquelle: ©Arundhati - stock.adobe.com

Die saure Lunge - in Hof auch bekannt als Gschling - ist ein alter fränkischer Klassiker. Früher waren Innereien zwar beliebter als heute, aber das Gericht hat einen außergewöhnlichen Geschmack, der mit unserem Rezept auch sicher gelingt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Menge4 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit1 Std. 30 minGesamtzeit2 Std.

Zutaten

 1 Lunge vom Rindoptional Schwein oder Lamm
 1 Karotte
 ¼ Knolle Sellerie
 1 Stange Lauch
 2 Zwiebeln
 2 Knoblauchzehe(n)
 500 ml Wasser
 250 ml Weißweinessig
 250 ml Weißwein trocken
 500 ml Brühe
 10 Wachholderbeeren
 5 Pimentkörner
 5 Pfefferkörner
 2 Lorbeerblätter
 Zitronensaft
 Salz
Für die Einbrenne
 3 EL Mehl
 3 EL Butter

10 Tipps zum Zwiebelschneiden

Auf unserem Blog haben wir euch Tipps und Tricks zusammengestellt, wie ihr ab sofort Zwiebeln schneiden könnt, ohne dabei tränende Augen zu bekommen.

Zubereitung

1

Wasser mit Essig und Weißwein in einen Topf geben. Karotte, Sellerie, Lauch, Zwiebeln und Knoblauch grob in Stücke schneiden. Die Lunge mit den Gemüsestücken und Gewürzen in den Topf geben und 90 Minuten köcheln lassen.

2

Anschließend die Lunge aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen. Den Sud in einem Topf abseihen.

3

Die abgekühlte Lunge erst in Streifen, dann in Würfel schneiden.

4

Aus Butter und Mehl eine Einbrenne herstellen und mit dem Sud aufgießen. Die Konsistenz der Soße kann man je nach Geschmack durch mehr oder weniger Zugabe von Sudwasser selbst bestimmen.

5

Anschließend die Lungenwürfel hinzugeben und die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Traditionell serviert man Klöße als Beilage.