Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Johannisbeerkuchen

Bildquelle: ©valentinamaslova - stock.adobe.com

Johannisbeeren haben von Juni bis August Saison - dies ist also die perfekte Zeit für einen leckeren Johannisbeerkuchen! Wir haben für unseren Kuchen die herberen schwarzen Johannisbeeren verwendet, ihr könnt natürlich auch nach Geschmack rote benutzen, wenn ihr es säuerlicher mögt. Falls ihr weniger Johannisbeeren verarbeiten möchtet, könnt ihr auch statt einem Blech eine Springform verwenden und braucht dann nur etwa zwei Drittel der Zutaten.

Menge16 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit50 minGesamtzeit1 Std. 20 min
 

Zutaten

Für den Boden und die Streusel:
 325 g Butter
 300 g Zucker
 1 Päckchen Vanillezucker
 1 Prise Salz
 600 g Mehl
 1 Ei
Für die Quarkmasse:
 40 g Butter
 100 g Zucker
 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
 1 Bio-Zitrone
 500 g Quark
 3 Eier
Für den Fruchtbelag:
 750 g schwarze Johannisbeeren frisch oder tiefgefroren

Zubereitung

1

Zuerst Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Mehl vermengen. 450 g von dem Teig abwiegen und für die Streusel zur Seite stellen. Zum übrigen Teig das Ei geben und unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten kühl stellen.

2

Inzwischen die Johannisbeeren waschen und mit Hilfe einer Gabel von den Rispen streifen.

3

Für die Quarkmasse die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Butter und Zucker schaumig schlagen und langsam die anderen Zutaten unterrühren. Als letztes das Eiweiß unterheben.

4

Ein Kuchenblech einfetten und den Teig auslegen. Einige Male mit einer Gabel einstechen. Die Quarkmasse auf dem Teig verstreichen und dann die Johannisbeeren darüber verteilen. Die Streusel auf die Früchte bröseln.

5

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C 50-55 Minuten backen.