AutorSusanneSchwierigkeitAnfängerBewertung

Heute gibt es eine Vegetarische Spargelcremesuppe mit Senfblättern, Amaranth und Ringelblumen. Die Ringelblume (Calendula officinalis) ist eine in der Naturheilkunde häufig verwendete Pflanzenart. Sie ist eine Heilpflanze und hilft u.a. auch gegen Magenbeschwerden. Die Blüte nennt sich Blütenkorb und besteht aus vielen einzelnen Teilen, die wie Zungen - in unterschiedlichen Formen - aussehen. Meine Erfahrung mit der Blüte ist: zu viel davon kann schnell bitter schmecken. Allerdings ist sie sehr schmackhaft, wenn man sie in kleinen Portionen – eben gut dosiert – genießt. Das Rezept ist außerdem für 4 Personen gedacht.

Menge4 Portionen
Arbeitszeit35 minKoch-/Backzeit55 minGesamtzeit1 Std. 30 min

Zutaten

Amaranth-Klößchen
 1 Stück Schalotte, klein
 1 Stück Karotte, klein
 60 g Butter
 60 g Amaranth
 200 ml Gemüsebrühe
 1 Stück Eiweiß
 3 Stück Ringelblumenblüten (Calendula)
Spargelcremesuppe
 1 kg weißer Spargel aus Franken
 50 g Butter
 1 TL Zucker
 Salz
 1 l Gemüsebrühe
 40 g Mehl
 3 EL fränkischer Weißwein
 Pfeffer
 Muskatnuss, frisch gerieben
 2 Stück Eigelbe
 100 g Creme fraiche
Senfblätter
 200 g Senfblätter (alternativ frische Spinatblätter)
 50 g Butter
 Salz
 Pfeffer

Zubereitung

Amaranth-Klößchen
1

Die Schalotte schälen und sehr klein schneiden. Karotte waschen, schälen und ebenfalls sehr klein schneiden. Beides mit 40 g der Butter in einem Topf anschwitzen.

2

Amaranth dazu geben und kurz anschwitzen. Die Gemüsebrühe aufgießen und den Amaranth zugedeckt ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze ausquellen lassen. (Sollte der Amaranth noch zu viel Flüssigkeit enthalten, ihn durch ein Sieb abgießen.)

3

Das Eiweiß steif schlagen. Einige Ringelblumenblütenblätter abzupfen und sehr klein schneiden. Den gequollenen Amaranth und die Ringelblumenblütenblätter unter den Eischnee heben.

4

Die restliche 20 g der Butter erhitzen. Mit einem Teelöffel kleine Nocken aus der Amaranth-Eiweiß-Masse formen und in der Butter ca. 2-3 Minuten ausbacken. Das Ganze anschließend warm halten.

Spargelcremesuppe mit fränkischen Weißwein
5

Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Schalen und die Enden mit 10 g Butter, Zucker und Salz in der Gemüsebrühe ca. 20 Minuten kochen. Dann alles durch ein Sieb gießen. In der Zwischenzeit den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.

6

Die restlichen 40 g der Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl darin anschwitzen. Die Brühe unter Rühren angießen und aufkochen lassen.

7

Die Spargelstücke dazugeben und ca. 10-15 Minuten garen. Suppe mit fränkischem Weißwein, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Das Eigelb und Creme fraiche verquirlen und die Spargelsuppe damit binden. Dann nicht mehr kochen lassen.

Senf- oder Spinatblätter
8

Die Senf- oder Spinatblätter waschen und trocken tupfen. Die 50 g Butter erhitzen und die Blätter darin in 1-2 Minuten zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Anrichten
9

Die Suppe in tiefe Teller geben, ein „Nest“ aus den Senf-oder Spinatblättern, in die Mitte der Teller legen und die Amaranth-Ringelblumen-Küchlein obenauf setzen. Mit den restlichen Calendulablüten die Teller dekorieren.