Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Gemüsebrühe selber machen

Bildquelle: ©weyo - stock.adobe.com

Viele handelsübliche Gemüsebrühen aus dem Supermarkt sind oftmals mit Geschmacksstoffen versetzt oder enthalten Gewürze wie Knoblauch, die nicht jeder gut verträgt. Höchste Zeit mal selbst Gemüsebrühe herzustellen, denn das ist gar nicht so schwer! Wir haben ein Basis-Rezept für dich, mit dem du ein würziges Pulver kreieren kannst. Natürlich kannst du die Zutaten ganz nach Geschmack variieren, zusätzlich Kräuter hinzufügen oder sogar übrige Gemüse-Abfälle wie Blätter oder Strunke verwenden!

Menge1 Portion
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit6 Std.Gesamtzeit6 Std. 30 min

Zutaten

 4 Zwiebeln
 ½ Stange Lauch
 3 mittelgroße Karotten
 3 mittelgroße Tomaten
 ¼ Knollensellerie
 ½ Bund Petersilie
 100 g Salz

Du willst frisches Gemüse?

Dann haben wir gute Neuigkeiten für dich. Wir haben die Gemüse-Box aus dem Knoblauchsland getestet. Unser Ergebnis und alles was du über das frische Gemüse wissen solltest, erfährst du in unserem Blog!

Zubereitung

1

Alle Zutaten waschen und gut abtrocknen.

2

Das Gemüse mit einer Küchenmaschine pürieren oder mit einem Messer klein hacken.

3

Die Masse gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.

4

Die Gemüsemasse bei 70-80 °C Umluft im Ofen sechs bis acht Stunden trocknen lassen. Wichtig: den Ofen immer einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit aus dem Gemüse austreten kann.

An einem besonders warmen Tag könnt ihr das Blech auch in die Sonne legen.

5

Gelegentlich mit einem Holzlöffel umrühren, damit die Masse gleichmäßig trocknet.

6

Nun noch Salz hinzufügen. Die Masse gegebenenfalls nochmal pürieren und in ein Glas füllen.

Das Rezept ergibt etwa 250 g Pulver.