Rezept-Klassiker aus Franken

Schinken im BrotteigVon Fränkische RezepteSchinken im Brotteig ist der Klassiker unter allen fränkischen Partyrezepten. Obwohl er relativ lange im Ofen braucht, ist seine Zubereitung trotzdem einfach und ist er einmal im Rohr, hat man hat genügend Zeit den Geburtstagstisch herzurichten oder noch ein paar Blumen für die Deko zu pflücken. Was auch immer es zu feiern gibt: Viel Spaß dabei und an Gudn!
Einfacher ZwetschgenkuchenVon Fränkische RezepteAllein der Duft, wenn der frisch gebackene Zwetschgenkuchen aus dem Ofen kommt, überzeugt direkt. Dieser Klassiker ist ein absolutes Muss im Hochsommer und passt perfekt in diese Jahreszeit, weil er bei hohen Temperaturen nicht zu schwer im Magen liegt. Mit diesem gelingsicheren Rezept kommt jeder Fan der blauen Frucht voll auf seine Kosten.
FleischsalatVon Fränkische RezepteDieser köstliche Salat mit Fleisch geht super schnell und kann danach direkt genossen werden. Egal ob zur Brotzeit oder zum nächsten Grillfest: Fleischsalat geht fast immer! Wie hat euch das Rezept gefallen? Lasst uns gerne einen Kommentar mit eurer Meinung da!
Gebackene ForelleVon Fränkische RezepteDie Forelle ist ein beliebter Fisch aus fränkischen Tellern, weil sie besonders zart ist und sich für fast jede Art der Zubereitung eignet. Durch das Backen im Ofen wird die Forelle besonders aromatisch und passt perfekt zu den Kartoffeln und Tomaten.
Pressack selber machenVon Fränkische RezeptePressack ist ein fränkischer Klassiker und darf auf keiner Brotzeitplatte fehlen. Echt fränkischen Pressack bekommt man in der regionalen Metzgrei oder auf dem Bierkeller. Für alle die die Spezialität auch mal zu Hause nachkochen möchten, haben wir hier das Rezept. Das Befüllen des Kunstdarms bedarf etwas Übung, aber wenn man den Dreh erstmal raus hat, ist es ganz einfach und man kann den Tag mit einer Brotzeit und selbstgemachtem Pressack ausklingen lassen.
Fränkische FleischsülzeVon Fränkische RezepteSelbstgemacht schmeckt am besten! Oder was meint ihr? Mit unserem Rezept für leckere Fränkische Fleischsülze könnt ihr eure eigene Brotzeit wie auf dem Keller zubereiten. Fehlt nur noch ein frisch gebackenes Bauernbrot und eine dicke Schicht Butter -Hmmmm!
Mainfränkische MeefischliVon Fränkische RezepteMeefischli sind eine Spezialität aus dem mainfränkischen Gebiet. Dort wird der Main nämlich „Mee“ genannt. In dieser Gegend ist es Tradition, Kleinfische zu fangen und zu frittieren. Dafür werden meist Lauben oder Rotaugen verwendet. Eine alte Tradition besagt, dass die Fische nicht größer als der kleine Finge des St. Kilian sein darf, dessen Statue auf der Mainbrücke in Würzburg steht.
Pimp my Bamberger: Gefüllte Bamberger HörnlaVon Fränkische RezepteBamberger Hörnla dürfen auf keinem Frühstückstisch in Franken fehlen. Die Einen tunken sie in ihren Kaffee, die anderen schmieren Marmelade drauf. Für ein Frühstücksbuffet oder einen leckeren Brunch sehen sie besonders schön aus, wenn man sie auf verschiedene Weisen belegt und verziert. Wir haben für euch drei Varianten ausgesucht, wie man die Bamberger noch etwas aufpimpen kann. Denn das Auge isst ja bekanntermaßen immer mit!
PolsterkrapfenVon Fränkische RezeptePolsterkrapfen, auch evangelische Krapfen oder einfach Küchla genannt, werden nicht nur in der Faschingszeit gegessen, sondern schmecken auch zum Sonntagskaffee. Manche Stimmen behaupten, sie können an der Art wie der Krapfen gezuckert wird unterscheiden, ob die Person die ihn gebacken hat evangelischen oder katholischen Glaubens geprägt ist. Bei katholischen Krapfen wird das Fenster von unten gezuckert, während bei den Evangelischen der Puderzucker von oben kommt. Doch egal von welcher Seite der Krapfen gezuckert wird, ein Gaumenschmaus ist er auf jede Art. Das Rezept ergibt ca. 20 Krapfen.
Grundrezept für BröckalaVon Fränkische RezepteBröckala sind in Würfel geschnittene alte Semmeln oder Weißbrot. Auch als Croutons oder Brotwürfel bekannt werden die kleinen Würfel entweder in der Pfanne gebraten, im Ofen geröstet oder an der Luft getrocknet. Für fränkische Klassiker verwendet man sie meist in Klößen oder Suppen, sie passen aber auch wunderbar zu Salaten.
„Faule Weiber Klöße“ mit PilzsoßeVon Fränkische RezepteKlöße aus rohen Kartoffeln herzustellen erfordert einen gewissen Arbeitsaufwand, trotzdem hat sich bei diesem klassisch fränkischen Rezept der Name „Faule Weiber Klöße“ durchgesetzt, der durchaus mit einem Augenzwinkern zu sehen ist. Sie eignen sich hervorragend für ein typisches Sonntagsessen, vor allem wenn vegetarisch lebende Familienmitglieder mit am Tisch sitzen. Wer mag, darf der Soße natürlich auch noch etwas Speck hinzugeben.
Brauhaus BurgerVon Fränkische RezepteBurger ist immer eine gute Idee. Um für etwas Abwechslung zu sorgen, haben wir deshalb ein Rezept für Brauhaus Burger für euch. Die Besonderheit ist hier ein Schuss Bier, der dem Gericht eine leckere Würze verleiht.

Traditionell, urig, fränkisch.

Die fränkische Küche ist vielseitig – und das war sie schon immer. Hier findet ihr jedoch lediglich die ganz ganz klassischen Gerichte. Solche, die schon Großmutter zubereitet oder deren Geheimzutaten seit Jahrzehnten der nächsten Generation weitergegeben werden.