Rezept-Klassiker aus Franken

Hofer KochkäseVon Fränkische RezepteDer Hofer Kochkäse ist in Oberfranken sehr beliebt. Die cremige Käsemischung schmeckt dabei besonders lecker, wenn man sie mit frischem Brot, Salz und Pfeffer sowie etwas Senf kombiniert. Habt ihr nun auch Lust bekommen, den Hofer Kochkäse zu probieren? Dann seid ihr hier genau richtig.
Würzburger BratwürsteVon Fränkische RezepteWie in vielen fränkischen Städten gibt es auch in Würzburg eine eigene Bratwurstvariation. Einigen von euch ist sie vielleicht auch unter dem Namen "Geknickte" oder Gnickte" bekannt. Der Grund dafür ist, dass die Wurst häufig geknickt in das Brötchen gelegt wird. Wenn es um den Geschmack geht, ist dieser sehr würzig und ähnlich zur Thüringer Bratwurst. Besonders an diesem Rezept ist jedoch der zusätzliche Schuss Frankenwein.
Hofer BackelaVon Fränkische RezepteHofer Backela, mancherorts auch Backerla genannt, sind Kartoffelpuffer nach besonders einfachem Rezept. Dazu brauchst du nämlich nur drei Zutaten und etwas Wasser. Traditionell werden sie zu Hofer Schnitz gegessen, einem Gemüseeintopf nach oberfränkischer Art. Wenn es schnell gehen muss, passen aber auch Kräuterquark oder Apfelmus hervorragend dazu.
Omas Saure BohnenVon Fränkische RezepteSaure Bohnen sind ein Rezept, das viele von uns mit einem Besuch bei Oma verbinden. Doch auch in der eigenen Küche lässt sich das Rezept für Omas Saure Bohnen super nachkochen. Am besten schmecken die Bohnen übrigens mit Kartoffeln als Beilage. Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren!
NonnenfürzleVon Fränkische RezepteJa, ihr habt richtig gelesen. Dieses klassische Gebäck heißt tatsächlich so. Der ungewöhnliche Name kommt wahrscheinlich von dem mittelalterlichen Begriff "nunnekenfurt", was so viel heißt wie "von den Nonnen am besten zubereitet". Damit ihr das leckere Schmalzgebäck genau so gut hinbekommt wie die Nonnen von damals, haben wir hier das Original-Rezept für euch.
Ribisel-LikörVon Fränkische RezepteRibiseln, auch als rote Johannisbeeren bekannt, eignen sich hervorragend um einem Glas Sekt einen fruchtigen Geschmack zu verleihen. Aber auch pur ist der Likör ein echter Genuss. Nach 4 Wochen ist der Likör durchgezogen und fertig, um als leckerer Absacker zu dienen!
Apfelkuchen vom Blech – mit Pudding und StreuselnVon Fränkische RezepteApfelkuchen geht einfach immer! Diesmal haben wir eine Variante aus leckerem Mürbeteigboden, saftigen Äpfeln, Vanillepudding und knusprigen Streuseln gebacken – ein wahrer Blechkuchen-Traum! Wir verraten euch, wie ihr ihn Schritt für Schritt nachbacken könnt.
Fränkischer HutkrapfenVon Fränkische RezepteNichts gehört so sehr zu Fasching wie Krapfen! In Franken gibt es eine ganz besondere Variante - nämlich den Hutkrapfen. Dieser wird mithilfe eines gedrechselten Holzkopfes, dem sogenannten Krapfenstock, in seine charakteristische Form gebracht. Zum Schluss nur noch mit Puderzucker bestäuben vor allem eines: Schmecken lassen!
Kartoffelgratin mit SpeckVon Fränkische RezepteKartoffelgratin ist ein echter Klassiker und darf in der Fränkischen Küche auf keinen Fall fehlen. Besonders gut passt es zu einem bunt gemischten Salat, oder auch zu Omas Fleischküchla. Wer es lieber vegetarisch mag, kann den Speck auch weglassen. Wir wünschen an Gudn!
Zämata – Kartoffelstampf mal andersVon Fränkische RezepteZämata, oder auch Zermörte ist ähnlich wie der klassische Kartoffelstampf eine Mischung aus gekochten Kartoffeln und Zwiebeln. In dieser Version wird der Stampf am Ende jedoch noch angebraten, damit eine leckere Kruste auf der Oberfläche entsteht. Dadurch wird es zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis, probiert es unbedingt aus!
Steigerwälder PfifferlingsalatVon Fränkische RezepteDer warme Pfifferlingsalat ist eine echte Spezialität aus dem Steigerwald. Er passt am besten zu Schweinemedaillons, oder den nächsten Sonntagsbraten. Die leckeren Pilze sind eine willkommene Abwechslung unter den Beilagen.
BlöchlaVon AmelieBlöchla, auch Blöchle oder Blöcher genannt, ist ein knuspriges Schmalzgebäck aus dem Frankenwald und wird dort an besonderen Feiertagen nach wie vor gebacken. Für die Herstellung wird ein spezielles Eisen, das "Blöchereisen" benötigt, welches für die typische, gewellte Form sorgt. Das Ergebnis ist ein knuspriges Gebäckstück, das auf der Zunge zergeht und nach Franken pur schmeckt.

Traditionell, urig, fränkisch.

Die fränkische Küche ist vielseitig – und das war sie schon immer. Hier findet ihr jedoch lediglich die ganz ganz klassischen Gerichte. Solche, die schon Großmutter zubereitet oder deren Geheimzutaten seit Jahrzehnten der nächsten Generation weitergegeben werden.