AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Heute mal ein etwas anderer Kuchen, der in Franken wahrscheinlich nicht so häufig im Ofen landet und zwar eine Tarte. Die besteht aus einem Mürbeteig und kann sowohl süß als auch herzhaft belegt werden. Bei unserer herbstlichen Variante handelt es sich um eine süße Tarte aus Feigen und Walnüssen.

walnusstarte-mit-feigen

Bildquelle: Flaviu Boerescu - stock.adobe.com

Menge1 Portion
Arbeitszeit20 minKoch-/Backzeit40 minGesamtzeit1 Std.

Zutaten

Für den Teig
 50 g Walnüsse
 200 g Mehl
 ½ TL Salz
 100 g Butter
 4 frische Feigen
 300 ml Rotwein
 175 g Butter
 175 g Zucker
 175 g Walnüsse
 4 Eier

Zubereitung

1

Die Walnüsse fein mahlen und mit Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter in Stückchen und 3-4 EL kaltes Wasser zugeben. Mit einem Messer durchhacken, sodass trockene Krümel entstehen. Dann mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten.

2

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, eine gefettete Tarteform damit auslegen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Anschließend 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

3

Feigen vierteln und mit 1 EL Zucker in einem Topf anschwitzen. Den Wein dazu gießen und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen.

4

Währenddessen Butter und Zucker schaumig schlagen und nacheinander die Eier unterrühren. Die Nüsse im Mixer zerkleinern und ebenfalls untermischen.

5

Die Rotwein-Feigen zu einer dickflüssigen Masse pürieren und mit der Walnuss-Masse vermischen. Auf die Tarte geben und glatt streichen. Die Tarte bei bei 180 Grad ca. 30 bis 40 Minuten in den Ofen geben.