Es gibt einige Grundzutaten für den täglichen Bedarf in der Küche, die du sehr einfach selber machen kannst. Wir stellen beispielsweise schon seit langer Zeit unsere eigene Gemüsebrühe oder praktisches Hefewasser her. Auch bei anderen schmackhaften Lebensmitteln wie Gewürzölen oder Pesto gibt es eigentlich keinen Grund, sein Geld im Supermarkt zu lassen. Oftmals ist die Eigenproduktion günstiger und nicht ansatzweise so aufwendig wie du vielleicht erwartest.

Ein weiterer Grund, warum du bestimmte Lebensmittel einfach selber machen solltest, ist der Geschmack. Du kannst dich in der Küche austoben, neue Geschmacksrichtungen kreieren, die leckersten Zutaten wählen und die, die dir nicht so gut schmecken einfach weglassen. So hast du zusätzlich die volle Kontrolle über alle Inhaltsstoffe und musst dir keine Sorgen über unnötige Zusatz- oder Farbstoffe machen. Das ist auch für Menschen mit Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln ein riesen Vorteil!

Wir haben sieben Grundzutaten ausgesucht, die du ganz leicht in Eigenproduktion herstellen kannst und wünschen viel Spaß beim Ausprobieren, Backen und Kochen!

Ein ganz neues Geschmacks-Level: Selbst gemachte Mayonnaise

Hast du schon mal selber Mayonnaise gemacht? Falls nicht, solltest du es unbedingt mal ausprobieren! Auch wenn man bei der Herstellung unbedingt Schritt für Schritt dem Rezept folgen sollte und durchaus kräftig rühren muss, lohnt es sich auf jeden Fall. Selbst gemachte Mayonnaise schmeckt nicht nur viel frischer und natürlicher, sondern ist auch noch gesünder als die herkömmliche Tuben-Mayonnaise aus dem Supermarkt. Einziger Nachteil: Die Mayo aus eigener Herstellung ist nur einen Tag haltbar. Kein Problem, wir putzen Sie sowieso gleich weg!

Der Vorratsschrank freut sich: Puderzucker selber machen

Seinen eigenen Puderzucker herzustellen ist wahnsinnig einfach und dazu auch noch wahnsinnig praktisch. Wenn du deinen Puderzucker ab jetzt ganz einfach selbst machst, hast du zum einen eine sperrige Schachtel weniger in deiner Küche stehen und zum anderen gibt es eine Zutat weniger, an die du beim Einkaufen denken musst. Ziemlich praktisch wie wir finden! Wie du normalen Haushaltszucker in staubigen Puderzucker verwandelst, erfährst du in diesem Rezept.

Praktisch und bekömmlich: Selber Hefe herstellen

Anstatt minutenlang durch den Supermarkt zu irren, um das Hefe-Versteck aufzuspüren, kannst du in Zukunft auch einfach deine eigene Hefe herstellen. Hier findest du ein Rezept für praktisches Hefewasser, dass aus nur drei Zutaten besteht, ein genauso gutes Backtriebmittel ist wie konventionelle Hefe und sich zudem noch als deutlich bekömmlicher für den Magen erweist.

Würziger Genuss im Glas – selbst kreiertes Pesto

Nichts gegen „Rosso“ und „Verde“ im Supermarkt, aber Pesto schmeckt am besten, wenn es selbst gemacht ist. Und das ist gar nicht schwer! Meistens hat man die passenden Zutaten sowieso schon zu Hause und bei einem Arbeitsaufwand von etwa zwei bis fünf Minuten lohnt es sich definitiv in Eigenproduktion zu gehen. Wir machen am liebsten ein frisches Pesto mit Radieschengrün oder ein würziges Pesto mit fränkischem Bärlauch. Aber die Möglichkeiten an eigenen Pesto-Kreationen sind schier endlos, also tob dich gerne aus!

Karotte und Co in Pulverform: Selbst gemachte Gemüsebrühe

Gemüsebrühe ist eine wichtige Zutat in jeder Küche und kann überraschend einfach selbst hergestellt werden. Für ein würziges Brühen-Pulver kannst du einfach beliebiges Gemüse und Kräuter zerkleinern und anschließend im Ofen trocknen lassen. So hast du die Kontrolle über alle Inhaltsstoffe deiner Gemüsebrühe und kannst getrost auf unnötige Zusatzstoffe verzichten. Das Beste ist, dass du für deine selbst gemachte Gemüsebrühe nicht einmal frische Zutaten kaufen musst, sondern ganz einfach Gemüse-Reste verwerten kannst! Wer hätte gedacht, dass sich Kartoffelschalen und Brokkolistrünke so lecker schmecken könnten? Zum Rezept kommst du hier!

Und wenn du noch auf der Suche nach dem perfekten Gemüse-Lieferanten bist, dann können wir dir das Knoblauchsland empfehlen! Wir haben die Gemüse-Box getestet, und das Ergebnis liest du in unserem Blogartikel.

Grundnahrungsmittel in 3 Schritten – Butter selber machen

Mehr als Sahne und ein bisschen Muskelkraft oder Küchenmaschinenpower brauchst du nicht, um deine eigene Butter herzustellen. Diese schmeckt dann nicht nur super frisch, sondern ist im Vergleich zum fertigen Produkt aus dem Supermarkt oftmals auch noch preiswerter! Wenn du Lust auf etwas Würze hast, dann kannst du deine selbst gemachte Butter ganz einfach aufpeppen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer cremigen Kräuterbutter „Lauch-Viererlei“ oder einer pikanten Bärlauchbutter?

Aroma in der Flasche: Gewürzöl selbst kreieren

Gewürzöle eignen sich wunderbar, um jedes Essen ganz nach dem eigenen Geschmack aufzupeppen. Sie verleihen einem Salat einen aromatischen Kick oder einer Fleischmarinade das Gewisse etwas und sind super einfach herzustellen. Alles was du dazu brauchst ist ein Glasfläschchen, ein gutes Pflanzenöl, Kräuter oder Gewürze nach Belieben und ein wenig Geduld. Wir haben drei Variationen ausprobiert und staunen immer wieder darüber, dass ein kleines bisschen Öl, so große Geschmackserlebnisse bescheren kann!

Welche Küchenbasics macht ihr bereits selber? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Entdecke weitere einfache Rezepte zum selber machen:

Zämata – Kartoffelstampf mal andersVon Fränkische RezepteZämata, oder auch Zermörte ist ähnlich wie der klassische Kartoffelstampf eine Mischung aus gekochten Kartoffeln und Zwiebeln. In dieser Version wird der Stampf am Ende jedoch noch angebraten, damit eine leckere Kruste auf der Oberfläche entsteht. Dadurch wird es zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis, probiert es unbedingt aus!
Leberkäs-Gröstl: Bratkartoffeln mit Leberkäse und EiVon Fränkische RezepteLeberkäs-Gröstl ist das perfekte Essen, wenn es schnell gehen muss. Im Idealfall hat man noch gekochte Kartoffeln vom Vortag, die sich nicht nur leichter verarbeiten lassen, sondern mit denen man auch Zeit sparen und der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken kann. Der knackig angebratene Leberkäse und das Spiegelei setzen dem ganzen die Krone auf. Super einfach und super lecker!
Bratkartoffeln aus Bamberger HörnlaVon Fränkische RezepteBamberger Hörnla sind kleine, festkochende Kartoffeln mit einem ganz besonderen Geschmack. Feinschmecker aus aller Welt schätzen die gekrümmten Knollen wegen ihres intensiven, fein nussigen Aromas. Am besten eignen sie sich für Bratkartoffeln, wenn sie bereits am Vortag gekocht wurden. Perfekt also, wenn man mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten und der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken will!