original regional alkohol
© Original Regional aus der Metropolregion Nürnberg

Die Frage ob Bier oder Wein muss sich in der Metropolregion Nürnberg niemand stellen, denn hier gibt es beides in bester Qualität – und viele andere schmackhafte Getränke mit dem einen oder anderen Prozent! Weingüter, Brauereien und Brennereien haben eine über tausendjährige Tradition in der Region. Ein Seidla oder ein Schoppen gehören zu einem geselligen Abend einfach dazu. Ob Weinfest, Kerwa oder Volksfest, wenn nicht gerade Corona durchs Land zieht, gibt es im Jahr viele Gelegenheiten, bei denen man sich das eine oder andere Gläschen schmecken lassen kann. Aber auch ohne große Feste schmecken Frankenwein, regional gebrautes Bier und heimischer Likör oder Secco ganz hervorragend.

In dieser Region fließt mehr als Milch und Honig

In der Metropolregion Nürnberg und der Oberpfalz gibt es über 200 Brauereien. Oft ist das “eigene” Wirtshaus gleich nebenan und viele Brauer schenken ihr süffiges Bier nur in der eigenen Gaststube aus. Aber auch Supermärkte haben zahlreiche Biere im Angebot, die es nur in der jeweiligen Region gibt. Nicht-Biertrinker kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Weinberge sowie Streuobstwiesen und Obstgärten prägen die schönen Landschaften der Metropolregion. Trauben, Süßkirschen, Äpfel, Mirabellen, Quitten und Walnüsse bieten bestes Ausgangsmaterial für zahlreiche alkoholische Spezialitäten. Einige davon wollen wir heute vorstellen.

Das gibt es nur bei uns:

Rauchbier

rauchbier und brotzeit

Es ist einzigartig in seinem Geschmack und auch in der Herstellung. Wobei das eine natürlich mit dem anderen zusammenhängt: Für Rauchbiere wird das Gerstenmalz direkt über brennenden Buchenscheiten gedarrt. Da der Rauch beim Brauen das Malz durchströmt, noch bevor dieses mit dem Hopfen im Sud vermischt wird, erhält das dunkle Bier seine besondere Note: Es schmeckt nach Räucherspeck.

“Oberpfälzer Zoigl”

bier

Ein untergäriges, unfiltriertes Bier, das nur natürliche Kohlensäure enthält. Der Name des Bieres leitet sich vom Wort „Zeiger“ ab, womit ein Zeichen oder Aushängeschild (Zoilstern) gemeint war. Damit konnten Brauer anzeigen, dass bei ihnen Zoiglbier ausgeschenkt wird. Wer heutzutage einen Ausflug in die Oberpfalz unternimmt, schaut vorab am besten in den Zoiglkalender. Dieser zeigt an, wann in welcher Zoiglstube ausgeschenkt wird.

Ungespundetes

bierkrug mit bier

Ungespundetes Bier hat seinen Namen vom Spundloch, einer Öffnung an der Oberseite des Lagerfasses. Damit die Fässer aufgrund der entstehenden Kohlensäure nicht zerbersten, wurde der Spund, ein Holzzapfen, früh im Lagerprozess entfernt. Folglich ist der Kohlensäuregehalt des Bieres geringer und es hat nur wenig Schaum. Bestellt wird es mit nur zwei Buchstaben: “a (ein) U”

Bocksbeutel

bocksbeutel

© Weingut Streng_Bocksbeutel Sulzfelder Cyriakusberg

Nur echter Frankenwein wird in eine solche Flasche abgefüllt. Der Bocksbeutel umfasst 0,75l und hat seinen Namen Geschichten zufolge einem Ziegenbock zu verdanken, da gewisse Ähnlichkeiten mit dessen Geschlechtsteil bestehen. Aber das ist nur eine der vielen Theorien. Unabhängig davon verschafft sich der Bocksbeutel vor allem aber durch seine Form einen Vorteil, denn die verhindert das Wegrollen auf unebenem Gelände.

Kirschlikör

kirschlikoer

© Original Regional aus der Metropolregion Nürnberg

Franken besitzt eines der größten geschlossenen Kirschenanbaugebiete Deutschlands: Rund 200000 Kirschbäume verteilen sich auf 2500 Hektar Anbaufläche. Kein Wunder also, dass die Süßkirsche gerne auch getrunken wird. Etwa 300 Traditionsdestillerien stellen Geist, Schnaps und Likör aus der köstlichen Frucht her, aber auch Ungewöhnliches wie Kirschdessertwein wird in der Metropolregion produziert.

Apfel-Schaumwein

schaumwein

© Landkreis Forchheim Wirtschaftsförderung

Auch Apfel-Schaumwein ist eine Spezialität der Region. Aus den alten Streuobstbeständen der Fränkischen Schweiz entstehen prickelnde Köstlichkeiten, die in der Herstellung genauso aufwändig wie die berühmten Champagnersekte sind. Eine Flasche kostet zwischen neun und zwölf Euro, was der hohen Qualität angemessen ist. Beim günstigeren Apfel-Secco wird die Kohlensäure maschinell hinzugegeben.

Schon gewusst? 

  • Rund 200 Brauereien gibt es in der Metropolregion Nürnberg. Vier davon gibt es in der Gemeinde Aufseß, die es damit 2001 sogar ins Guinessbuch der Rekorde schaffte, denn Aufseß verfügt über die größte Brauereidichte der Welt. Auf nur 375 EinwohnerInnen kommt eine Brauerei – eine stolze Leistung!
  • Der “Oberpfälzer Zoigl” wurde sogar in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Gebraut wird das Bier nur durch Brauberechtigte in den Kommunbrauhäusern Eslarn, Falkenberg, Mitterteich, Neuhaus und Windischeschenbach. Zum Teil besteht das Zoiglbraurecht bereits seit dem Mittelalter und ist fest mit Haus und Grundstück verbunden.
  • Das Weinanbaugebiet der Region erstreckt sich über ca. 6.000 Hektar Rebflächen von Bamberg bis Aschaffenburg. Auf geschützten Lagen entlang des Mains sowie an Hängen fühlen sich die Weinstöcke am wohlsten.
  • Unsere geliebten Heckenwirtschaften waren einst aus der Not geboren: WinzerInnen, die offiziell keine Schanklizenz hatten, boten ihr Weine heimlich „irgendwo hinter der Hecke“ an. Heute sind Heckenwirtschaften in der Metropolregion Nürnberg natürlich völlig legal und vier Monate im Jahr geöffnet.
  • Im Vergleich zu Sekt oder Champagner enthält ein Secco weniger Kohlensäure. Viele Sektliebhaber kritisieren diese Tatsachse daher oft und finden den Secco – auch Perlwein genannt – nicht spritzig genug. Das ist jedoch Geschmackssache.
  • Über 300 selbstständige Brennereien gibt es allein in der Fränkischen Schweiz. Aber auch die Spezialitätendestillerien im Fichtelgebirge, im Frankenwald, dem Obermaintal, im Steigerwald und in den Haßbergen gelten als Geheimtipp.

Regionaler Genuss ist jetzt ganz einfach

Der Weg zu einem guten Bocksbeutel und anderen alkoholischen Spezialitäten ist ganz einfach. Hole dir einfach die kostenlose RegioApp. Dort findest du über 1000 DirektvermarkterInnen der Regionalkampagne “Original Regional aus der Metropolregion Nürnberg“. Die RegioApp hilft dir bei der Suche nach einem Weingut, einem Biergarten oder einer Brennerei in deiner Umgebung. Mithilfe der Stichwort-Suche und der Angabe deines Standortes kannst du gezielt nach dem gewünschten Produkt suchen. Gelistet werden ErzeugerInnen, Verkaufsstellen bzw. Märkte in der Nähe sowie deren Öffnungszeiten und Informationen zu Produkten und Sortiment. Du bekommst alles auf einen Blick. Besondere Spezialitäten, die von einer Jury ausgewählt wurden, findest du außerdem auf der Kulinarischen Landkarte.

regio-app
© Mirjam Zeitler
Zur RegioApp
kulinarische-landkarte
© Original Regional aus der Metropolregion Nürnberg
Zur kulinarischen Landkarte

Schmeckt auch auf dem Teller:

Wein und Bier können auch als Geheimzutat für köstliche Gerichte dienen. Wir haben einige unserer Lieblingsrezepte für euch ausgewählt. PS: Der Rest in der Flasche darf natürlich gerne im Glas landen :-)

Schlenkerla Rauchbierhaxe
Wein-Suppe
Bieramisu_Nachspeise
Rauchbierhaxe
Weißweinsuppe
Bieramisu