Jeden Tag im Homeoffice arbeiten – eine ungewohnte Situation für die meisten von uns. Normalerweise verbringt man den Großteil des Tages im Büro, holt sich vielleicht zum Frühstück ein Brötchen oder Müsli aus der Kantine und um 12 Uhr stellt man sich in die Schlange vor der Essensausgabe. Auf der Arbeit ist man also ohne großen Aufwand bestens versorgt. Zuhause gestaltet sich die kulinarische Verpflegung dahingegen oft schwieriger.

Das muss aber nicht der Fall sein! Wir zeigen euch schnelle Rezepte, mit denen ihr euch im Homeoffice selbst bewirtet. Auch wer eher selten am Herd steht, wird in den Kategorien „schnell zubereitet“, „schnell aufgewärmt“ und „schnell gegessen“ mit Sicherheit fündig. Weitere Gerichte, die in Null-Komma-Nix auf dem Tisch stehen findet ihr unter unserem Tag #schnell. Wenig Zeit zum Kochen ist kein Grund, auf Geschmack zu verzichten!

Rezepte zum Vorbereiten: Schnell aufgewärmt

Grünkohl CremesuppeVon Fränkische RezepteGrünkohl ist eines unserer liebsten Wintergemüse, da er so wunderbar vielseitig ist. Denn er schmeckt nicht nur mit Würstchen und Kartoffeln, sondern ist auch hervorragend für eine Cremesuppe geeignet. Dazu passen perfekt unsere Fränkischen Bröckala, in Würfel geschnitten und geröstetes Weißbrot. Wir wünschen an gud'n!
Fränkische Käse-Bier-SuppeVon Fränkische RezepteDas Beste an kalten Tagen: eine warme Suppe mit gerösteten Würfeln aus selbstgebackenem Brot. Diesen Traum erfüllen wir uns mit dem leckeren Rezept für eine Fränkische Käse-Bier-Suppe. Welches Bier ihr dafür verwendet, bleibt euch überlassen. Hauptsache, es stammt aus einer Fränkischen Brauerei. An Gudn!
Rinderbrühe selber machenVon Fränkische RezepteEine kräftige Rinderbrühe ist die Grundlage für jede Art von Fleischsuppen. Da sie in der Herstellung relativ lange braucht, eignet sie sich gut dafür, sie gleich auf Vorrat zu kochen und in Gläser abzufüllen. Man kann sie aber auch einfach einzufrieren. Mit diesem Rezept von Oma kann man nicht viel falsch machen!

Wer keine Lust oder Zeit hat in der Mittagspause noch schnell den Kochlöffel zu schwingen, der kann das einfach am Abend vorher tun. Unsere Empfehlung: Eintöpfe und Suppen! Die flüssigen Speisen sind schnell zubereitet und noch schneller aufgewärmt. Außerdem enthalten Eintöpfe und Suppen viel Gemüse und somit wertvolle Mikro-Nährstoffe, die die Konzentration am Schreibtisch fördern. Wie wäre es also mit einer deftigen Fränkischen Linsensuppe oder einer klassischen Erbsensuppe mit Würstchen? Einfach fünf Minuten auf dem Herd oder in der Mikrowelle aufwärmen und fertig ist das Essen!

Homeoffice-Kochbuch: Gut essen trotz Arbeitsstress*

Kochen unter Zeitdruck: Schnell zubereitet

Essen, das sich selber kocht – das wäre doch was! Kein Problem, denn wer die richtigen Rezepte kennt, kann mit minimalem Aufwand hochwertig schlemmen. Nur kurz die Zutaten schnippeln und mischen. Ob Käsekartoffeln mit Sahne-Lauch, die man auch prima noch am nächsten Tag essen kann, oder Brokkoli-Auflauf mit Tomaten, Frischkäse und Ei – ihr könnt nach spätestens 30 Minuten die Küche wieder verlassen. Für alle Fleisch-Fans empfiehlt sich bei letzterem noch eine ordentliche Portion Schinken mit in die Auflaufform zu geben!

Leckeres für zwischendurch: Schnell gegessen

Was wäre ein Tag im Homeoffice ohne schmackhafte Snacks? Wir haben zwei einfache Rezepte, die euch garantiert durch jedes Mittags- oder Nachmittagstief bringen. Ein süßer Snack für zwischendurch sind unsere simplen Haferkekse. Die Cookies sind schnell zubereitet und halten sich in einer Dose mindestens eine Woche – falls ihr sie nicht vorher leer futtert! Wer es lieber herzhaft mag, dem werden deftige Käse-Schinken-Muffins schmecken. Einmal zubereiten und die ganze Woche davon naschen!

Noch mehr schnelle Rezepte für’s Homeoffice:

Zämata – Kartoffelstampf mal andersVon Fränkische RezepteZämata, oder auch Zermörte ist ähnlich wie der klassische Kartoffelstampf eine Mischung aus gekochten Kartoffeln und Zwiebeln. In dieser Version wird der Stampf am Ende jedoch noch angebraten, damit eine leckere Kruste auf der Oberfläche entsteht. Dadurch wird es zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis, probiert es unbedingt aus!
Leberkäs-Gröstl: Bratkartoffeln mit Leberkäse und EiVon Fränkische RezepteLeberkäs-Gröstl ist das perfekte Essen, wenn es schnell gehen muss. Im Idealfall hat man noch gekochte Kartoffeln vom Vortag, die sich nicht nur leichter verarbeiten lassen, sondern mit denen man auch Zeit sparen und der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken kann. Der knackig angebratene Leberkäse und das Spiegelei setzen dem ganzen die Krone auf. Super einfach und super lecker!
Bratkartoffeln aus Bamberger HörnlaVon Fränkische RezepteBamberger Hörnla sind kleine, festkochende Kartoffeln mit einem ganz besonderen Geschmack. Feinschmecker aus aller Welt schätzen die gekrümmten Knollen wegen ihres intensiven, fein nussigen Aromas. Am besten eignen sie sich für Bratkartoffeln, wenn sie bereits am Vortag gekocht wurden. Perfekt also, wenn man mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten und der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken will!

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.