Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Raclette

Bildquelle: stockcreations - stock.adobe.com

Raclette - der kulinarische Klassiker für Silvester. Wir haben uns bei unserem Rezept für eine fränkische Variante entschieden, die ihr natürlich auch noch mit anderen Zutaten kombinieren und eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt! Inspiration findet ihr hier, viel Spaß beim zubereiten!

Menge4 Portionen
Arbeitszeit1 Std.Koch-/Backzeit10 minGesamtzeit1 Std. 10 min

Zutaten

 500 g Sauerkrautselbstgemacht oder aus der Dose
 200 g Rostbratwürste
 100 g saure Sahne
 1 Apfel
 1 große Zwiebel
 1 EL Öl oder Butterschmalz
 10 Wacholderbeeren
 Salz und Pfeffer
Außerdem wichtig für Raclette:
 Kartoffeln, Pilze, Zucchini, Cocktailtomaten, Maisauch als gegrilltes Gemüse für die Grillplatte
 Schinken, Salami, Speck
 Steaks, Filets oder Geschnetzeltesfür die Grillplatte
 Saucen und Dips

Der passende Raclette-Grill* 

Für den perfekten Raclette-Abend braucht ihr natürlich auch ein geeignetes Gerät*. Hiermit gelingt eure Raclette-Party garantiert.

Zubereitung

1

Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.

2

Öl oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten. Sauerkraut auseinander zupfen und mit Apfel, Wacholderbeeren und 150 ml Wasser mit in den Topf geben. Alles miteinander verrühren, abdecken und 20 Minuten garen. In den letzten 5-10 Minuten den Deckel abnehmen, damit die Flüssigkeit verdunsten kann. Anschließend kurz abkühlen lassen.

3

Währenddessen die Würste in Stücke schneiden. Die Rinde vom Käse entfernen und diesen grob raspeln. Mit saurer Sahne würzen und leicht mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wacholderbeeren aus dem Sauerkraut nehmen.

4

Sauerkraut in die Pfännchen geben, Wurststückchen darauf verteilen und etwas der Käsemasse darübergeben. Im heißen Raclette ca. 8 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt und die Würste gar sind.

Nach Belieben können natürlich auch andere Zutaten für die Pfännchen verwendet werden.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.