Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitFortgeschritteneBewertung
Fränkischer Sauerbraten

Bildquelle: ©marysckin - stock.adobe.com

In Franken gibt's den besten Sauerbraten - Wein, Essig und Soßenlebkuchen sind die wichtigen Zutaten. Am besten gelingt er, wenn ihr das Fleisch etwa fünf Tage vorher mariniert. Hier findet ihr das Rezept für den typisch fränkischen Sauerbraten.

Menge4 Portionen
Arbeitszeit1 Std.Koch-/Backzeit2 Std. 30 minGesamtzeit3 Std. 30 min

Zutaten

 1 kg RindfleischSchulter, Schaufelstück oder Schultderdeckel
 50 g Sellerie
 ½ Stange Lauch
 1 Karotte
 1 Zwiebel
 1 Lorbeerblatt
 6 zerdrückte Wacholderbeeren
 1 Stück Zimtrinde
 3 Nelken
 10 Pfefferkörner
 2 EL Zucker
 250 ml Rotweinessig
 500 ml Rotwein
 Salz & Pfeffer
 4 EL Pflanzenöl
 80 g Soßenlebkuchen
Dazu passt:

Zubereitung

1

Wurzelgemüse, Zwiebel und Lauch waschen, gegebenenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden.

2

Das Gemüse in ein Gefäß geben, das Fleisch darauflegen und mit den Gewürzen bestreuen. Alles mit Essig und Rotwein übergießen, gut verschließen und 5 Tage marinieren. Das Fleisch zwei- bis dreimal wenden.

3

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Fleisch herausnehmen, abtrocknen und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer großen Kasserolle erhitzen und das Fleisch bei hoher Temperatur von allen Seiten kräftig anbraten. Das Gemüse abseihen und das Fleisch mit ein wenig Marinade ablöschen. Nun das Gemüse zum Fleisch geben, alles erhitzen und die restliche Marinade hinzugeben.

4

Alles nochmal auf dem Herd aufkochen und die Kasserolle abgedeckt in den Ofen schieben.

5

Nach einer Stunde die Soße in der Kasserolle mit geriebenen Soßenlebkuchen binden.

6

Nach einer weiteren Stunde das Fleisch herausnehmen, und in Scheiben schneiden. Die Soße durch ein feines Sieb darübergießen.