AutorLauraSchwierigkeitAnfängerBewertung
Nuss Granola

Bildquelle: Laura Dürbeck

Habt ihr schonmal einen Blick auf die Rückseite eurer Müsli Verpackung geworfen? Das solltet ihr und dabei dem Zucker-Anteil ganz besonders viel Aufmerksamkeit schenken, denn der ist in den meisten Fällen riesig. Mit unserem Rezept könnt ihr euch euer Granola mit ganz wenig Aufwand einfach selber zubereiten. Das Beste daran: Das Rezept kommt ganz ohne zusätzlichen Zucker aus UND ohne exotische Zutaten. Denn es besteht aus fast ausschließlich regionalen Zutaten.

Menge10 Portionen
Arbeitszeit10 minKoch-/Backzeit1 Std. 30 minGesamtzeit1 Std. 40 min

Zutaten

 250 g getrocknete Pflaumen oder Datteln (eingeweicht)
 100 ml der Einweichflüssigkeit
 50 g Hirse gepufft
 175 g kernige Haferflocken
 60 g gemahlene Haselnüsse
 50 g Haselnüsse
 75 g Kürbiskerne
 5 EL geschrotete Leinsamen
 3 EL Hanfsamen
 100 g Trockenfrüchte, wie z.B. Rosinen (optional)

Zubereitung

1

Die Pflaumen über Nacht in Wasser einweichen. Solltet ihr das Granola heute noch zubereiten wollen, dann reichen auch ein paar Stunden. 2h sollten es aber auf jeden Fall sein. Je länger die Pflaumen einweichen, desto leichter lassen sie sich pürieren. Datteln machen das Granola noch etwas süßer als die Pflaumen.

2

Den Ofen auf 120 Grad Umluft vorheizen.

3

Die ganzen Haselnüsse grob hacken und mit den gemahlenen, Hirse-Pops, Haferflocken, Kürbiskernen, Leinsamen und Hanfsamen vermischen.

4

Die Pflaumen abgießen und dabei 100ml der Einweichflüssigkeit auffangen. Pflaumen mit der Flüssigkeit in einen Mixer geben und fein pürieren.

5

Das Pflaumenpüree zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermengen. Am besten funktioniert das mit den Händen. Das Granola auf einem gefetteten Backblech verteilen und für ca. 1,5 h im Ofen backen. Nach 45 Minuten das Blech kurz aus dem Ofen nehmen und alles einmal umrühren, sodass das Granola gleichmäßig bäckt.

6

Nach dem Backen ist das Granola zunächst einmal noch weich. Lasse es daher auf dem Blech ein paar Stunden abkühlen, bevor du es in ein Glas umfüllst. Wenn du magst kannst du vorher auch ein paar Trockenfrüchte untermischen.