Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Scheiterhaufen mit Birnen

Der Name dieser Süßspeise klingt zwar gruselig, dafür schmeckt sie jedoch einfach himmlisch. Die Zubereitung geht dazu noch super schnell & einfach und das Beste daran: Ihr könnt auf eine ganz leckere Art und Weise eure alten Brötchen verwerten. Wenn das nicht ein Grund ist die Nachspeise direkt mal auszuprobieren!

Menge4 Portionen
Arbeitszeit15 minKoch-/Backzeit45 minGesamtzeit1 Std.

Zutaten

 500 g Birnen
 50 g Rosinen
 2 EL brauner Rum
 300 g helle Brötchen (z.B. Toast, alte Brötchen, Weißbrot)
 Butter zum Einfetten
 brauner Zucker
 Puderzucker zum Bestäuben
Für die Tränke
 250 ml Milch
 250 g Sahne
 7 Eier
 80 g Zucker
 Mark einer Vanilleschote

Zubereitung

1

Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine feuerfeste Form mit Butter einfetten und gleichmäßig mit braunem Zucker ausstreuen.

2

Die Birnen schälen und entkernen. Anschließend in dünne Scheiben schneiden. Danach die Rosinen in ein Sieb geben und heiß abwaschen. Die gewaschenen Rosinen gut trocken tupfen und mit dem Rum unter die Birnenscheiben mischen.

3

Die Brötchen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und die vorbereitete Form damit auslegen. Die Birnen-Rosinen-Mischung darauf verteilen und mit den restlichen Brotscheiben bedecken.

4

Alle Zutaten für die Tränke mit dem Schneebesen gut verrühren und anschließend über die Brotscheiben gießen.

5

Die Form auf einem Gitter in die untere Schiene des Ofens schieben. Nach 10 bis 15 Minuten die Temperatur auf ca. 160 Grad zurückschalten und weitere 30 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu schnell bräunt, die Form mit Alufolie abdecken.

6

Den Scheiterhaufen mit Puderzucker bestäuben, sobald er fest ist, und noch warm servieren.