Bald ist es soweit, der Tag der Liebe steht vor der Tür. Traditionell wird der Valentinstag am 14. Februar gefeiert – und das nicht nur in Deutschland. In der ganzen Welt steht zu diesem Datum die Liebe im Fokus.

Entdecke unsere Video-Rezepte:

Erdbeer-Rhabarber-CrumbleVon Fränkische RezepteWir lieben die Mischung aus süßen Erdbeeren und säuerlichem Rhabarber und zaubern in der Saison viele Marmeladen und Kuchen aus diesen beiden Komponenten. Diesmal haben wir etwas neues probiert: Ein Erdbeer-Rhabarber-Crumble. Fruchtig-frischer Obst-Boden und mit leckeren Streuseln im Ofen überbacken - ein Traum! Unsere Empfehlung: Frisch aus dem Ofen mit einer Kugel Vanille-Eis genießen!
Mama’s fluffigste PfannkuchenVon Nina WeisOb mit Ahornsirup, fränkischer Erdbeermarmelade oder deftig mit Schinken und Käse: Pfannkuchen sind das perfekte schnelle Essen für alle Geschmäcker. Wie ihr mit Mama's bestem Rezept super einfach leckere Pancakes zaubert und mit welcher Zutat sie besonders luftig schmecken, verraten wir hier!
Schichtdessert mit Beeren & QuarkVon Fränkische RezepteEs muss nicht immer Schokolade oder Eis sein: Für die warmen Temperaturen eignen sich besonders Desserts mit Quark und frischen Beeren gut. Sie bieten eine süße Abkühlung als Nachspeise mit einer fruchtigen Note. Wie hat euch das Rezept gefallen? Schreibt es gerne in die Kommentare oder nutzt unsere "Rezept Hochladen" Funktion, um eure süßen Kreationen zu zeigen.

Die Herkunft des Valentinstags

Diese Festlichkeiten gehen auf Bischof Valentin von Terni zurück, welcher im alten Rom als Wunderheiler galt und aufgrund dieser Gaben mit dem Tod gestraft wurde. 200 Jahre später gab Papst Gelasius dem Tag den Namen “Valentinstag”. Dies ist eine der Legenden zur Entstehung, natürlich tummeln sich die Geschichten und Gerüchte rund um den Liebes-Tag. Bis 1969 war der 14. Februar sogar ein offizieller Feiertag.

Das perfekte Valentinstagsgeschenk

Doch mit der Bekanntheit des Valentinstags stieg auch die Kommerzialisierung der Liebe. Rosen, Pralinen oder Schmuck erleben Jahr für Jahr ihr Umsatzhoch. Die Restaurants sind gefüllt, verliebte Paare wohin man blickt. Doch wieso sollte man die Liebe in Form materieller Güter zeigen? Wäre es nicht viel schöner, ein kreatives Valentinstags-Menü zusammenzustellen, den Trubel der Straßen hinter sich zu lassen und einfach einen genussvollen Abend in Zweisamkeit zu verbringen?

Ein fränkisches Valentinstagsmenü

Vorspeise: Grießnockerlsuppe

Auf den ersten Blick klingt eine Grießnockerlsuppe unspektakulär, betrachtet man jedoch den Gedanken dahinter, ist es umso wirksamer. Die Fränkische Hochzeitssuppe ist ein beliebtes Gericht – doch am Valentinstag mit einer Hochzeitssuppe aufzutrumpfen, kann voreilige Schlüsse hervorrufen. Die Grießnockerlsuppe ist demnach die perfekte Vorstufe und somit das passende Gericht für eine Vorspeise.

Hauptgericht: Gemüse-Kuchen in Rosenform

Warum Rosen kaufen, wenn man ein Rosen-Gericht zaubern kann? Diese Gemüsequiche ist nicht nur lecker, sie kann auch beliebig variiert werden. Je nachdem, welche Gemüsesorten dein Partner favorisiert.

Hauptgericht: Beilage: Gemischter Salat mit Granatapfelkernen

Seit der Antike wird den roten Kernen ein Liebeszauber nachgesagt. Wann sonst als am Valentinstag sollten wir die Granatapfelkerne also in unsere Kreationen integrieren? Ein feiner Salat, der durch die knalligen Kerne zum echten Hingucker wird, ist unsere Valentinstags-Beilage.

Nachtisch: Apfelrosen mit Aprikosenmus

Die Rosen der etwas anderen Art. Unsere Apfelrosen aus Blätterteig sind ein echter Hingucker. Fruchtig, süß und ideal zum Verlieben.

Weitere leckere Nachspeisen findest du hier:

Panna Cotta mit ErdbeerenVon Fränkische RezepteUnser All-Time Favourite unter den Desserts: Panna Cotta muss man in diesem Sommer unbedingt mal ausprobiert haben. Unsere Variante mit Erdbeer-Kompott gibt dem Klassiker eine fruchtige Note, die einen von kilometerlangen Stränden und dem letzten Urlaub in Italien träumen lässt. Auf zum nächsten Erdbeerfeld!
ZwetschgenkompottVon Fränkische RezepteOb zum Eis, zu den Pfannkuchen oder als Dessert: Zwetschgenkompott geht immer! Und mit diesem schnellen Rezept ist es auch im Handumdrehen fertig. Habt ihr schon mal selbst Zwetschgenkompott gekocht? Schreibt es gerne unten in die Kommentare! Und falls nicht: mit unserem Rezept kann man nicht viel falsch machen. Los gehts!
Schnelle MirabellenmarmeladeVon Fränkische RezepteMirabellen schmecken frisch vom Ast gepflückt fast am Besten. Wer etwas mehr Geduld hat und das süße runde Obst für längere Zeit haltbar machen will, sollte jedoch unbedingt diese Marmelade austesten. Das Rezept reicht für ca. 10 kleine Gläser und ist im Handumdrehen fertig. Direkt ausprobieren!