Anzeige

Woran denkt ihr, wenn ihr das Wort “Advent” hört? Uns kommen da so einige Gedanken in den Kopf: Der köstliche Duft der süßen Plätzchen, die im Ofen backen. Die heiße Tasse Tee, die wir eingekuschelt in eine warme Decke auf unserem Lieblingssessel schlürfen. Die lodernde Flamme der nach Apfel und Zimt riechenden Duftkerze, die im Zimmer langsam nieder brennt, während draußen Schnee, Wind und eisige Kälte tobt.

Das klingt eindeutig nach Adventszeit, nicht wahr? Ach und dann wäre da noch diese eine Sache, die uns schon früher immer das Warten auf den Weihnachtsabend versüßt hat. Sie war das erste, was wir nach dem Aufstehen erledigt haben und das letzte, an das wir vor dem Einschlafen gedacht haben. Wir sprechen natürlich von unserem Adventskalender.

24 x 24 Türchen – unsere Adventskalender-Favoriten

Was damals galt, ist auch heute noch eine große Freude für uns. Zwar ist das Türchen nicht mehr die wichtigste Sache am Morgen, wir freuen uns aber dennoch jeden Tag darauf, hinein zu spitzen. Die Auswahl der Adventskalender heutzutage ist riesig. Seid ihr noch auf der Suche nach einem geeigneten Exemplar für euch oder möchtet ihr dieses Jahr vielleicht euren Lieben eine Freude damit machen? Dann lest jetzt unbedingt weiter!

Wir haben 24 unterschiedliche Adventskalender für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel herausgesucht. Und dieses mal dürft ihr gerne in alle 24 „Türchen“ auf einmal spitzen – wir verraten euch nicht!

Adventskalender für Feinschmecker

Mit diesen Kalender könnt ihr euch jeden Tag auf ein klein bisschen Luxus freuen. Hochwertige Gewürze, fränkisches Bier oder Spirituosen. Nach 24 Tagen seid ihr mit diesen Kalendern ganz bestimmt Experten auf dem Gebiet.

Adventskalender für Kinder

Es muss nicht immer Schokolade sein. Wie wäre es dieses Jahr mal mit gesunden Snacks oder einem Spiel für die Kinder?

Adventskalender für eine ruhige Vorweihnachtszeit

Für viele ist die Adventszeit mit Stress verbunden. Geschenke besorgen, die Feiertage planen, einen Baum besorgen und so weiter. Eine ruhige Minute fehlt da viel zu oft. Geht es dir genau so? Dann solltest du dir dieses Jahr einfach mal bewusst Ruhe gönnen und Zeit für dich selbst nehmen. Mach dir eine Tasse Tee, nimm ein heißes Bad und entspanne einfach mal.

Adventskalender für Geschichtenerzähler

Jeden Tag eine neue Geschichte. So sieht ein Adventskalender für alle Kinder aus, die Geschichten lieben.

Adventskalender für mehr Abwechslung

24 mal Schokolade oder 24 mal Tee ist euch zu eintönig? Mit diesen Adventskalendern hält die Überraschung bis zum letzten Türchen an.

Adventskalender für mehr Nachhaltigkeit

So viel Freude ein Adventskalender bereitet, so viel Müll verursacht er leider auch oft. Viele stellen sich daher zurecht die Frage: “Muss das denn wirklich sein?” Doch das soll kein Grund sein auf einen Adventskalender völlig verzichten zu müssen. Wie wäre es mit diesen nachhaltigen Alternativen:

Adventskalender zum Selberfüllen

Die nachhaltige Variante für die Kinder oder den Partner/die Partnerin ist die, den Kalender einfach selbst zu befüllen. Die Tütchen kannst du jedes Jahr wieder verwenden und beim Inhalt ist Freude garantiert. Hier findest du eine Auswahl:

Inhalt für Adventskalender 

Natürlich will so ein Kalender auch befüllt werden. Hier ein kleiner Ideenanstoß für euch, welchen Inhalt ihr auswählen könntet:

Hier findest du Rezepte für die Adventszeit:

Gebrannte WalnüsseVon AnnalenaGebrannte Walnüsse sind ein Klassiker, der vom Weihnachtsmarkt kaum noch wegzudenken ist. Doch diese lassen sich auch zu Hause ganz einfach mit nur wenigen Zutaten herstellen. Hübsch in Plätzchentüten verpackt geben sie außerdem ein süßes Weihnachtsgeschenk ab. Dieses Grundrezept mit 200g Nüssen reicht für etwa zwei Tütchen.
ZimtsirupVon Fränkische RezepteZimtsirup ist ein absolutes Muss in der Weihnachtszeit und super praktisch, weil es zu so vielem passt: Bratäpfeln, leckeren Plätzchen, zum Weihnachts-Kaffee oder auf einen saftigen Kuchen mit Nüssen. Daher ist es auch perfekt als selbstgemachtes Geschenk geeignet. In einer kleinen hübschen Flasche abgefüllt lässt er die Herzen aller Naschkatzen und Zimt-Fans höher schlagen.
PfeffernüsseVon AnnalenaDiese würzigen Pfeffernüsse sind alles andere als Last-Minute-Plätzchen. Denn ihr Teig muss für mindestens eine Woche ruhen. Doch das Warten lohnt sich spätestens, wenn man in den Genuss der Plätzchen kommt. Die leckeren Häppchen bestechen nämlich mit einer würzigen Süße, die eine willkommene Abwechslung auf dem süßen Plätzchenteller bringt.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.