Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung
Apfelküchle

Apfelküchle sind ein Klassiker in der fränkischen Küche. Auch bekannt sind die Apfelküchle unter den Namen Apfelküchlein, Apfelkücherl, Apfelbeignets oder Apfelkrapferl. Das traditionell deutsche Siedegebäck lässt sich ganz einfach zuhause nachmachen. Besonders gern essen wir Franken die Apfelküchle mit Vanilleeis.

Menge1 Portion
Arbeitszeit25 minKoch-/Backzeit10 minGesamtzeit35 min
 

Zutaten

 4 Äpfel
 2 Eier
 10 EL Mehl
 8 EL Milch
 4 EL Sahne
 2 Packungen Vanillezucker
 100 cl Sonnenblumenöl

Zubereitung

1

Die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und das Kerngehäuse (zum Beispiel mit einem Ausstecher) entfernen.

2

Mehl zusammen mit Eiern, Sahne, Milch und Vanillezucker zu einem Teig verrühren. Inzwischen das Öl in einen Topf geben und erwärmen.

3

Die Apfelscheiben in den Teig legen. Die Scheiben müssen überall mit Teig bedeckt sein. Danach die Apfelküchle zum Backen in den Topf geben und regelmäßig wenden. Die Apfelküchle brauchen etwa 2-3 Minuten pro Seite, je nach gewünschter Farbe des Teige

Tipp:
4

Um zu wissen, ob das Fett schon heiß genug zum backen ist, halten Sie einen Holzstab in das Fett. Sobald kleine Bläschen vom Holzstab aufsteigen, hat das Fett die richtige Temperaur.