Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Zu kühlem Sekt als Hugo, mit spritzigem Wasser als Limo oder als fruchtiges Extra im Salatdressing - Holunderblütensirup ist eine Köstlichkeit!

Holunder Sirup

Menge1 Portion
Arbeitszeit1 Std.

Zutaten

 1 l Wasser
 1 unbehandelte Zitrone
 750 g Zucker
 25 g Zitronensäure
 30 Holunderblütendolden

Zubereitung

1

Zunächst müssen die Blüten und die Zitronen gewaschen werden. Um die Blüten möglichst schonend zu reinigen, werden sie nur in die mit kaltem Wasser gefüllte Spüle gegeben und leicht abgeschüttelt. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass alle Tierchen (Blattläuse, kleine Fliegen, Käfer) von den Blüten entfernt werden. Die gewaschene Zitrone wird in grobe Scheiben geschnitten und zusammen mit den sauberen Blüten in ein großes Gefäß gegeben.

2

Als nächstes wird der Zuckersirup gekocht. Der Zucker wird zusammen mit einem Liter Wasser in einen Topf gegeben und zum Kochen gebracht. Wenn sich der gesamte Zucker gelöst hat, wird die Zitronensäure untergerührt.

3

Nun werden Holunder und Zitrone mit dem heißen Zuckersirup übergossen. Das Gemisch wird abgedeckt und zieht bei Zimmertemperatur drei Tage lang durch. Es ist wichtig, den Sirup ab und an durchzurühren.

4

Im letzten Schritt wird der Sirup samt Blüten und Zitronen durch ein feines Sieb oder Tuch gegossen. So entsteht ein klarer Sirup, der nun in abgefüllten Flaschen (wenn ungeöffnet) gekühlt einige Monate aufbewahrt werden kann.