AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Ostern ist wie andere Feiertage auch eine Zeit, in der man mit der Familie zusammenrückt und eine schöne Zeit verbringt. Wie gerufen kommt dafür ein Rezept für unser Ostergebäck, das sich perfekt zum Teilen eignet. Auf dem Tisch für ein Osterfrühstück sieht es super schön aus, während es auf den Tellern jedes Einzelnen auch noch echt lecker schmeckt. Am besten passt dazu ein süßer Aufstrich, eine selbstgemachte Marmelade oder ein herzhafter Quark.

Menge4 Portionen
Arbeitszeit35 minKoch-/Backzeit25 minGesamtzeit1 Std.

Zutaten

 220 ml Milch
 100 g Zucker
 40 g Butter
 1 Würfel Hefe
 500 g Mehl Type 405
 1 Ei
 1 Eigelb
 0,5 TL Salz
 Mandelblättchen
Dazu passt

Zubereitung

1

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen indem man die zimmerwarme Milch, Butter, Zucker, Hefe, Mehl, Salz und das Ei miteinander vermischt.

2

Anschließend wir der Teig gut durchgeknetet und zu einer Kugel geformt. Diese legt man in eine Schüssel, deckt sie mit einem Küchentuch ab und lässt sie für ca. 20 Minuten an einem warmen Ort stehen, damit der Teig sein Volumen verdoppelt.

3

Etwas Öl mit flacher Hand auf der Arbeitsplatte verstreichen und den Hefeteig darauf geben. Den Teig in ca. 8 große Stücke aufteilen und diese zu Kugeln formen.

4

Anschließend werden die Kugeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech platziert, wobei zwischendrin immer eine kleine Lücke gelassen wird, die sich während des Backens schließt.

5

Das Gebäck nochmal 10 Minuten auf dem Blech gehen lassen, währenddessen den Ofen auf 180°C Grad Umluft vorheizen.

6

Dann wird das Gebäck mit dem Eigelb bestrichen und mit Mandelblättchen bestreut.

7

Wenn das Gebäck schön luftig aufgegangen ist, gibt man das Blech in den Ofen und backt es für ca. 20-25 Minuten.