Vera RezepteAutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Apple Crumble kennt jeder, aber habt ihr schonmal Rhabarber Crumble probiert? Das ist nämlich perfekt für den Frühling! Die Mischung aus dem süßen crunchy Haferflocken-Topping und dem sauren fruchtigen Rhabarber-Kompott zaubert eine himmlisch leckere Nachspeise auf den Tisch.

Rhabarber-Crumble

©Magdalena Bujak - stock.adobe.com

Menge5 Portionen
Arbeitszeit15 minKoch-/Backzeit40 minGesamtzeit55 min

Zutaten

 500 g Rhabarber oder Himbeer-Rhabarber(nach dem Schneiden gewogen)
 100 g Zucker
 1 EL Speisestärke
 75 g zarte Haferflocken
 50 g Mehl
 75 g kalte Butter auch mit veganer Butter möglich
 75 g Zucker
 1 Prise Salz
 3 EL Mandelblättchen

Zubereitung

1

Den Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform einfetten.

2

Den Rhabarber waschen, von den Enden befreien und in ca. 1,5cm große Würfel schneiden. Wer mag, kann einen Teil des Rhabarbers durch frische oder gefrorene Beeren ersetzen. Die passen hier auch wunderbar dazu.

3

Den Rhabarber mit Zucker und Speisestärke mischen und in die Auflaufform geben

4

Für das Crumble-Topping Haferflocken, Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben und die Butter in Flocken mit den Händen zu Streuseln verkneten. Zum Schluss die Mandelblättchen hinzugeben und noch einmal kurz durchkneten, bevor du die Streusel über dem Rhabarber verteilst.

5

Die Auflaufform auf die mittlere Schiene geben und ca. 40 Minuten lang im Ofen backen. Der Rhabarber Crumble schmeckt hervorragend zu leckerem Speiseeis oder Joghurt.